Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Callistoctopus ornatus Weißstreifen Oktopus

Callistoctopus ornatus wird umgangssprachlich oft als Weißstreifen Oktopus bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber NikiWei

Callistoctopus ornatus

aufgenommen in Vanuatu bei Nachttauchgang


Eingestellt von NikiWei.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13614 
AphiaID:
534728 
Wissenschaftlich:
Callistoctopus ornatus 
Umgangssprachlich:
Weißstreifen Oktopus 
Englisch:
White-Striped Octopus, Ornate Octopus 
Kategorie:
Kopffüßer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Cephalopoda (Klasse) > Octopoda (Ordnung) > Octopodidae (Familie) > Callistoctopus (Gattung) > ornatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Gould, ), 1852 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bahrain, Bangladesch, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Cookinseln, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Glorioso-Inseln, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indopazifik, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Juan de Nova , Kambodscha, Katar, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komoren, Korallenmeer, Kuwait, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, New South Wales (Ost-Australien), Niue, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Osterinsel (Rapa Nui), Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Queensland (Ost-Australien), Rotes Meer, Salomon-Inseln, Salomonen, Samoa, Sansibar, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Süd-Afrika, Süd-Pazifik, Sudan, Taiwan, Tansania, Tasmansee, Thailand, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Wake-Atoll, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel, West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
0 - 10 Meter 
Größe:
100 cm - 200 cm 
Gewicht :
3 kg 
Temperatur:
24.3°C - 29.3°C 
Futter:
Karnivor (fleischfressend), Krabben, Krebse, Krustentiere, Langusten, Lebendfutter, Muscheln (Mollusken), Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-10-19 10:01:13 

Haltungsinformationen

Callistoctopus ornatus (Gould, 1852)

Kraken gehören zu den 8-armigen Tintenfischen.
Kraken nutzen ihre Arme, um sich auf dem Meeresboden zu bewegen. Auf der Flucht verwenden die Kraken das Rückstoßprinzip. Sie drücken das Wasser aus ihrer Mantelhöhle durch einen Trichter nach draußen und entfliehen durch den Rückstoß mit dem Körper voran.

Alle Kraken vermehren sich nur einmal im Leben, einige Wochen bis wenige Monate danach sterben die Tiere. Bekannt ist die erstaunliche Farbanpassung an die Umgebung (Schutzfunktion), die Tatsache, dass sie zur Verwirrung ihrer Feinde eine Tintenwolke abgeben können und sogar Schraubverschlüsse öffnen können, um an einen Futterkrebs zu gelangen.

Feinde der Kraken: Sägebarsch, Delfine, Wale.

Callistoctopus ornatus ist rosa bis rötlich-braun mit weißen Streifen. Diese Art kann mehrere Kilogramm wiegen und eine Armspanne von bis zu 2 m erreichen. Der Körper ist oval bis länglich und die Augen sind groß. Die Arme sind ungefähr sechsmal so lang wie der Körper. Jeder Arm hat zwei Reihen Saugnäpfe.

Der Weißgestreifte Oktopus hat aufgrund des planktonischen Lebensstadiums der Jungtiere eine der breitesten Verbreitungen aller Tintenfische.
Es kommt in tropischen Gewässern im Indopazifik, von Hawaii und der Osterinsel bis nach Südafrika vor. In australischen Gewässern kommt er vom nördlichen New South Wales an der Nordküste bis nach Perth in Westaustralien vor. Die Verbreitung dieses Oktopus scheint auf tropische Gewässer ab 20 ° C beschränkt zu sein.

Diese Tintenfische fressen hauptsächlich Fisch und Krustentiere Sie jagen nachts und können bei nächtlichen Ebben über Riffebenen oder auf Sand- und Kiesgrund beobachtet werden.

Über das Paarungsverhalten ist nichts bekannt. Weibchen legen bis zu 35.000 kleine Eier mit einer Länge von jeweils etwa 2 mm. Die Jungtiere schwimmen ins Plankton und werden von Oberflächenströmungen mitgerissen. Schließlich lassen sie sich in einem neuen Korallenriff nieder und entwickeln sich zu Erwachsenen.

Callistoctopus ornatus ist essbar und wurde 1914 von S. S. Berry auf einem hawaiianischen Markt registriert.

Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Callistoctopus macropus (Weißgepunkteter Oktopus). Im Unterschied zum Callistoctopus macropus hat Callistoctopus ornatus weiße Streifen/Balken.

Synonyme:
Callistoctopus arakawai Taki, 1964 (synonym)
Octopus ornatus Gould, 1852 (original combination)

Weiterführende Links

  1. Atlas of Living Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. marinelifephotography.com (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. WoRMS (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.