Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Opsanus tau Krötenfisch

Opsanus tau wird umgangssprachlich oft als Krötenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Giftig.


Profilbild Urheber NOAA Photo Library

Location: Atlantic Ocean, Southeast U.S. shelf/slope area

Image ID: fish3903, NOAA's Fisheries Collection / Photo Date: 2004 Credit: Andrew David, NOAA/NMFS/SEFSC Panama City; Lance Horn, UNCW/NURC - Phantom II ROV operator.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers NOAA Photo Library

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13087 
AphiaID:
158782 
Wissenschaftlich:
Opsanus tau 
Umgangssprachlich:
Krötenfisch 
Englisch:
Oyster Toadfish 
Kategorie:
Krötenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Batrachoidiformes (Ordnung) > Batrachoididae (Familie) > Opsanus (Gattung) > tau (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1766 
Vorkommen:
Florida, Ostküste USA, West-Atlantik 
Meerestiefe:
0 - 5 Meter 
Größe:
bis zu 43cm 
Gewicht :
2,2 kg 
Futter:
Algen, Einsiedlerkrebse, Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Muscheln (Mollusken), Nekton (im freien Wasserraum lebende Organismen), Seescheiden (Ascidiacea), Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-03-24 17:17:27 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Opsanus tau sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Opsanus tau interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Opsanus tau bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Gift


Opsanus tau ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Opsanus tau halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Der Krötenfisch Opsanus tau bewohnt überwiegend Küsten- und Ästuargewässer auf Austern- oder Felsenriffen, Stegen und Wracks, er kommt sogar zwischen Abfall vor und toleriert verschmutztes Wasser.

Die Weibchen von Opsanus tau legen ihre sehr große Eier unter Steinen oder Muscheln ab und die Eier werden bis zum Schlüpfen vom Männchen bewacht und aufgefächert.

Der Krötenfisch wurde in Gefangenschaft bereits erfolgreich nachgezogen, der Fisch sollte aber im Meer bleiben.

Synonyme:
Gadus tau Linnaeus, 1766
Opsanus cerapalus Rafinesque, 1818

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Flickr Homepage NOAA Photo Library (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!