Anzeige
Fauna Marin GmbH Phytonic Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Zootonic Korallen-Zucht

Thrombophyton trachydermum Weichkoralle

Thrombophyton trachydermum wird umgangssprachlich als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
13003 
AphiaID:
291219 
Wissenschaftlich:
Thrombophyton trachydermum 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Rough Skinned Soft Coral, Pale Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Thrombophyton (Gattung) > trachydermum (Art) 
Erstbestimmung:
McFadden & Hochberg, 2003 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Kanada, Nord-Ost-Pazifik, Westküste USA 
Meerestiefe:
0 - 40 Meter 
Größe:
bis zu 2,5cm 
Temperatur:
°C - 14,7°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-05-05 22:33:53 

Haltungsinformationen

Diese kleine und eher unscheinbare Weichkoralle kommt an der Westküste Kanadas vom Barkley Sound, Vancouver, Britisch Columbia über Oregon bis zu den San Juan Islands im Nordwesten des US-Bundesstaats Washingtons vor.

Thrombophyton trachydermum bildet membranartige Kolonien mit ca. 2,4 mm Dicke und ca. 6 - 95 Polypen, Tentakellänge 1,5 - 4,5 mm, die Weichkoralle siedelt auf vertikalen Felsformationen mit eher höherer Wasserbewegung. Manchmal siedelt die Weichkoralle auch auf sessil lebenden Organismen wie der Seegurke Psolus chitonoides Clark, 1901 oder der Muschel Terebratalia transversa (Sowerby, 1846)

Getrenntgeschlechtlich! Männliche Geschlechtspolypen geben Spermien ab und befruchten die Eizellen im Freiwasser oder innerhalb der weiblichen Geschlechtspolypen

Namensgebung: Die Wörter "trachy" und "dermon" stammen aus dem Griechischen und bedeuten "raue Haut" in Bezug auf die dichte Schicht von großen Skleriten,
die der Kolonieoberfläche eine sehr raue Textur verleihen

Farbe: gelblich-orangefarben

Ähnliche Art: Thrombophyton coronatum McFadden & Hochberg, 2003

Beide Arten gelangen nicht in den deutschen Fachhandel.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Thrombophyton trachydermum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Thrombophyton trachydermum