Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Coral Clean Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH AQZENO

Heterodontus galeatus Kamm-Stierkopfhai

Heterodontus galeatus wird umgangssprachlich oft als Kamm-Stierkopfhai bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12449 
AphiaID:
276695 
Wissenschaftlich:
Heterodontus galeatus 
Umgangssprachlich:
Kamm-Stierkopfhai 
Englisch:
Crested Bull Shark, Crested Bullhead Shark, Crested Horn Shark, Crested Port Jackson Shark, Crested Shark 
Kategorie:
Haie 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Heterodontiformes (Ordnung) > Heterodontidae (Familie) > Heterodontus (Gattung) > galeatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Günther, ), 1870 
Vorkommen:
Endemische Art, New South Wales (Australien), Ostküste-Australien, Queensland (Australien) 
Meerestiefe:
0 - 93 Meter 
Größe:
bis zu 152cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-30 14:15:47 

Haltungsinformationen

Von der Haifischgattung Heterodontus sind derzeit 9 Arten bekannt, eine davon ist der Kamm-Stierkopfhai Heterodontus galeatus.
Obwohl durch diesen kleineren Hai keine Menschen zu Tode gekommen sind, sollten Taucher und Schnorchler dennoch einen Sicherheitsabstand zu diesem Tier einhalten, denn auch seine Bisse sind recht schmerzhaft und können zu stark blutenden Verletzungen führen.
In der Regel ist der Kamm-Stierkopfhai, wenn er nicht gestört wird, ein friedlicher Geselle.

Die Natur hat dieser Gattung eine ganz besondere Eiform und Funktion zukommen lassen, die spiralförmigen Eier können von Weibchen gut in passende Felsspalten hineingedreht und somit gut gegen eine Verdriftung verankert werden.

Da im gleichen Verbreitungsgebiet auch andere Heterodontus-Arten leben, wie der bekanntere Port-Jackson-Stierkopfhai, ist durchaus auch vorstellbar, dass die Haie sich die jeweiligen Eier der anderen Art durchaus auch mal schmecken lassen.
Beide Haie haben sich einen vergleichbaren Speisezettel erstellt und können durchaus als Nahrungskonkurrenten eingeordnet werden.
Der Kamm-Stierkopfhai scheint aber eine besondere Vorliebe auf den Bohrseeigel Heliocidaris erythrogramma und den Diademseeigel Centrostephanus rodgersii entwickelt zu haben.

Um ein gegenseitige Eierfressen zu vermeiden, werden die Eier des Kamm-Stierkopfhais in der Regel n tieferem Wasser abgelegt als die des Port-Jackson-Stierkopfhai.

Ähnliche Art: Port-Jackson-Stierkopfhai (Heterodontus portusjacksoni)

Synonyme:
Cestracion galeatus (Günther, 1870)
Heterodontis galeatus (Günther, 1870)
Molochophrys galeatus (Günther, 1870)

Bilder

Adult

1

Juvenil (Jugendkleid)

1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heterodontus galeatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heterodontus galeatus