Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Salmo salar Atlantischer Lachs

Salmo salar wird umgangssprachlich oft als Atlantischer Lachs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12280 
AphiaID:
127186 
Wissenschaftlich:
Salmo salar 
Umgangssprachlich:
Atlantischer Lachs 
Englisch:
Atlantic Salmon 
Kategorie:
Salmoniden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Salmoniformes (Ordnung) > Salmonidae (Familie) > Salmo (Gattung) > salar (Art) 
Erstbestimmung:
Linnaeus, 1758 
Vorkommen:
Arktische Gewässer, Barentsee, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Färöer-Inseln, Grönland (Kalaallit Nunaat), Island, Isle of Man, Kanada, Kerguelen-Archipel , Lofoten, Nord-Atlantik, Nordsee, Ostsee, Portugal, Russland, Skandinavien, Spanien, Spitzbergen (Svalbard), USA, Wanderfisch (anadrom), Weißes Meer, West-Atlantik  
Meerestiefe:
0 - 210 Meter 
Größe:
120 cm - 150 cm 
Gewicht :
47,00 kg 
Temperatur:
2°C - 9°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Heringe, Insekten, Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Meerasseln (Isopoden), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Sardellen, Sardinen, Stinte, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Salmo abanticus
  • Salmo akairos
  • Salmo aphelios
  • Salmo balcanicus
  • Salmo carpio
  • Salmo caspius
  • Salmo cenerinus
  • Salmo cettii
  • Salmo chilo
  • Salmo ciscaucasicus
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-22 17:59:48 

Haltungsinformationen

Der Atlantische Lachs ist ein anadromer Wanderfisch, der in zwei Wasserwelten lebt und sich bei Wechsel vom Süßwasser ins Salzwasser hierauf anpassen muss.
Wie der Name schon deutlich macht, der Atlantische Lachs bevorzugt die gemäßigten bis arktisch kalten, küstennahen Gewässer des Atlantiks bis in das Nordpolarmeer hinauf.
Zum Laichen kehrt die bis zu 150cm groß werdende Lachse zu seinen Geburtsorten, den Flüsse, in denen sie geschlüpft sind.
Haben die geschlechtsreifen Lachse ihre Laichgebiete erreicht, so "schaufelt" das Weibchen mit Hilfe ihres Schwanzes eine flache Mulde frei und legt bis zu 30.000 Eier ab, die sofort von einem größeren Männchen befruchtet werden.

Im Gegensatz zu ihren pazifischen Vettern sterben die Atlantischen Lachse nicht nach dem Laichen, sie schwimmen nach dem Fortpflanzungsprozess zurück ins Meer.
Die jungen Lachslarven schlüpfen wassertemperaturabhängig nach 30 Tagen, spätestens aber nach 150 Tagen.
Die kleinen Fische verweilen bis zu fünf Jahre im Süßwasser, dann ziehen sie ins Meer, um sich dort an Krill, Garnelen und allerlei kleinen Fischen Fett anzufressen.
Die Zeit zur Fortpflanzung der neuen Lachsgeneration ist unter optimalsten Voraussetzungen bereits nach einem Jahr erreicht, kann aber durchaus bis zu Jahren dauern.

Der Lachs dient u.a. Bären, Fischadlern (Weißkopfseeadlern), und größenabhängig Wasservögeln, Meerneunauge, großen Meerforellen, Bachsaiblingen, Hechten und Orcas als Nahrung, fällt er diesen Fressfeiden nicht zu Opfer, so kann er bis zu 13 Jahre alt werden.

Auch bei uns Menschen ist der Atlantischen Lachs als Speisefisch sehr begehrt, allerdings kommt er überwiegend aus Aqua-Kultur in die Geschäfte.
Die Kritik an Aqua-Kultur-Haltung bezieht sich auf den Einsatz von Chemikalien, Antibiotika und wachstumssteigernden Zusätzen, oftmals sie die Bodenregionen unterhalb der Lachsfarmen hierdurch "biologisch tot" und benötigen eine lange Zeit zur Regeneration.

Synonyme:
Fario trutta (Linnaeus, 1758)
Salmo eriox Linnaeus, 1758
Salmo faris var. forestensis (Bloch & Schneider, 1801)
Trutta fluviatilis (Duhamel, 1771)
Trutta marina (Duhamel, 1771)
Trutta salmonata (Rutty, 1772)
Trutta trutta (Linnaeus, 1758) Jahre

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Salmo salar

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Salmo salar