Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Meerwasser24.de

Festucalex rufus Seenadel

Festucalex rufus wird umgangssprachlich oft als Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 112 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Milne Bay . Papau_Neuginea
Holotyp
Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Gerry R. Allen, Australien Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11741 
AphiaID:
1376205 
Wissenschaftlich:
Festucalex rufus 
Umgangssprachlich:
Seenadel 
Englisch:
Red Pipefish 
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Festucalex (Gattung) > rufus (Art) 
Erstbestimmung:
Allen & Erdmann, 2015 
Vorkommen:
Bali, Indonesien, Molukken, Papua-Neuguinea, Salomon-Inseln, Sulawesi 
Meerestiefe:
10 - 25 Meter 
Größe:
2,65 cm - 3,78 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 112 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
DD ungenügende Datengrundlage 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-11 21:24:01 

Haltungsinformationen

Die kleine rote bis rosafarbene Seenadel Festucalex rufus wurde in der Milne Bay, Papau-Neuguinea, einem absoluten Hotspot für neue Arten von den renommierten Fischwissenschaftlern
Gerald R. Allen und Mark V. Erdmann anhand von Exemplaren erstbeschrieben, wobei die Weibchen größer waren als das einzige entdeckte Männchen.
Bei dieser Art besteht ein Sexualdimorphismus, d.h. bis auf die Bruttasche des Weibchens, dass sich am Schwanz zwischen den 1-12 Ringen befindet,

Diese Seenadelart erreicht keine 4cm Gesamtlänge und unterscheidet sich von anderen Seenadeln unter anderem durch eine sehr kurze Schnauze, nur wenigen Brustflossenstrahlen (10-11 Stück) sowie einem seitlichen Grat auf dem Rumpf, der auf dem vorletzten Rumpfring endet.
Festucalex rufus wurde in einer moderaten, für Taucher gut erreichbaren Tiefe, zwischen 10 und 20 Metern in exponierten Korallenriffen solitär oder paarweise auch im Umfeld von röhrenförmigen Schwämmen angetroffen.



Bilder

Weiblich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Festucalex rufus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Festucalex rufus