Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic Kölle Zoo Aquaristik

Hypoplectrodes semicinctum Sägebarsch

Hypoplectrodes semicinctum wird umgangssprachlich oft als Sägebarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Prof. Dr. Erasmo Macaya Horta, Chile

Foto: Valparaíso, Chile

/ Aufname am 23.04.2018
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Erasmo Macaya Horta, Chile

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11732 
AphiaID:
281110 
Wissenschaftlich:
Hypoplectrodes semicinctum 
Umgangssprachlich:
Sägebarsch 
Englisch:
Blackbanded Sea Perch, Black-banded Seaperch, Red-banded Sea Perch, Red-banded Sea-perch, Yellow-banded Seaperch, Yellow-banded Sea-perch, Blackbanded Seaperch 
Kategorie:
Sägebarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Hypoplectrodes (Gattung) > semicinctum (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1833 
Vorkommen:
Chile, Desventuradas-Inseln, Endemische Art, Juan-Fernández-Archipel, Osterinsel (Rapa Nui), Zirkumtropisch 
Meerestiefe:
5 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 17,2cm 
Temperatur:
16°C - 23,3°C 
Futter:
Garnelen, Insekten, Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zehnfußkrebse (Decapoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-11-09 16:31:18 

Haltungsinformationen

Einen Eintrag über ein neues Tier zu erstellen, benötigt, je nach Datenvollständigkeit und Verfügbarkeit von wissenschaftlichen Erstbeschreibungen vielleicht eine Stunde.
Viel schwieriger wird es, ein nutzbares Foto der jeweiligen Art zu finden bzw. die Nutzungserlaubnis dafür zu erhalten.
Im Falle von Hypoplectrodes semicinctum hat es locker 4 Jahre gedauert, um ein Foto und die Nutzungserlaubnis zu erhalten, unser besonders großer Danke für Beides geht an Prof. Dr. Erasmo Macaya Horta,
Professor für Algenkunde im Fachbereich Ozeanographie, Universität von Concepción in Chile!

Dieser besonders hübsche endemische Art ist nur aus ganz wenigen Vorkommen bekannt, hierzu gehört auch die Robinsón Crusoe Insel im Archipel der Juan-Fernández-Inseln in Chile.
Interessant ist die Analyse des Nahrungsspektrum dieser Art, die Barsche ernähren sich überwiegend von Fischen (Strahlenflosser) und (Decapoden) Zehnfußkrebsen.

Hypoplectrodes semicinctum gehört zur Unterfamilie der Fahnenbarsche (Anthiadinae).

Ein Foto einer Fischlarve der Art ist auf Twitter zu finden: https://twitter.com/labitil/status/1281292863200952320

Synonym: Plectropoma semicinctum Valenciennes, 1833

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!