Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Asthenosoma ijimai Feuer-Seeigel

Asthenosoma ijimai wird umgangssprachlich oft als Feuer-Seeigel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Sehr giftig.



Steckbrief

lexID:
1065 
Wissenschaftlich:
Asthenosoma ijimai 
Umgangssprachlich:
Feuer-Seeigel 
Englisch:
Fire Urchin 
Kategorie:
Seeigel 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Echinoidea (Klasse) > Echinothurioida (Ordnung) > Echinothuriidae (Familie) > Asthenosoma (Gattung) > ijimai (Art) 
Erstbestimmung:
Yoshiwara, 1897 
Vorkommen:
Australien, Indischer Ozean, Japan, Südchinesisches Meer 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten) 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Giftigkeit:
Sehr giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-10-01 20:31:58 

Gift


Asthenosoma ijimai ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Asthenosoma ijimai halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Asthenosoma ijimai Yoshiwara, 1897

Hochgiftiger Seeigel, siehe auch A. varium.
Bitte nicht anfassen!

Bei einem Stich sofort den Arzt aufsuchen.
Als Soforthilfe den betreffenden Körperteil in warmes Wasser halten (so warm es geht).
Nur etwas für Spezialaquarien.
Nehmen recht gut Ersatzfutter an.

Systematik:Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Echinoidea (Class) > Euechinoidea (Subclass) > Echinothurioida (Order) > Echinothuriidae (Family) > Echinothuriinae (Subfamily) > Asthenosoma (Genus) > Asthenosoma ijimai (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

nero am 14.05.06#1
Ein anspruchsloser, wunderschöner Seeigel. Ich habe selbst vor vielen Jahren einen lebenden Feuerseeigel im Aquarium in die Hand genommen, da ich noch nichts über deren Gift wusste. Allerdings empfand ich das Gift trotz vieler Einstiche in der Hand als eher harmlos, vergleichbar mit einem Diademseeigel. Mit möglichst heißem Wasser lässt sich das Gift gut neutralisieren.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Asthenosoma ijimai

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Asthenosoma ijimai