Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin All for Reef

Chaetopleura angulata Käferschnecke

Chaetopleura angulata wird umgangssprachlich oft als Käferschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Chaetopleura angulata, 2014

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Mauro Hilário (Mauro Hilário (c)) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10493 
Wissenschaftlich:
Chaetopleura angulata 
Umgangssprachlich:
Käferschnecke 
Englisch:
Chiton 
Kategorie:
Käferschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Polyplacophora (Klasse) > Chitonida (Ordnung) > Chaetopleuridae (Familie) > Chaetopleura (Gattung) > angulata (Art) 
Erstbestimmung:
(Spengler, ), 1797 
Vorkommen:
Brasilien, Europäische Gewässer, Portugal, Spanien, Süd-Amerika, Uruguay 
Größe:
2,3 cm - 5,3 cm 
Temperatur:
4,0°C - 22°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Foraminiferen, Seepocken (Rankenfüßer) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Chaetopleura angolensis
  • Chaetopleura apiculata
  • Chaetopleura asperior
  • Chaetopleura asperrima
  • Chaetopleura benaventei
  • Chaetopleura benguelensis
  • Chaetopleura biarmata
  • Chaetopleura brucei
  • Chaetopleura debruini
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-03-02 13:47:34 

Haltungsinformationen

Chaetopleura angulata (Spengler, 1797)

Chaetopleura angulata umfasst zwei Verbreitungsgebiete, einmal Südamerika von Brasilien bis Kap Horn und zweitens die Europäische Atlantikküste von Spanien und Portugal. Man geht davon aus, dass in der Vergangenheit diese Käferschnecken mit Schiffen aus Südamerika eingeschleppt worden sind.

Die stärkste Verbreitung hat Chaetopleura angulata in Europa an den Küsten Galiciens (Nordwest-Spanien). Hier finden die Käferschnecken ihren bevorzugten, typischen Lebensraum am besten vor. Das sind Böden die aus Sandschlamm und sandigem Kies, Muschelschalen und Muscheln bestehen.

Man geht davon aus, dass sich Chaetopleura angulata von Seepocken (Balanus sp.) und Foraminiferen ernährt.

Synonyme:
Chaetopleura (Chaetopleura) angulata
Chaetopleura armillata
Chaetopleura fulva
Chaetopleura tehuelcha
Chiton angulatus
Chiton ferrugineus
Chiton fulvus
Chiton lividus
Chiton lusitanicus
Chiton tehuelchus
Chiton velatus
Stereochiton felipponei
Typhlochiton felipponei

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Polyplacophora (Class) > Neoloricata (Subclass) > Chitonida (Order) > Chitonina (Suborder) > Chitonoidea (Superfamily) > Chaetopleuridae (Family) > Chaetopleura (Genus) > Chaetopleura angulata (Species)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetopleura angulata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetopleura angulata