Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com

Profil von onkeltobi28

Dabei seit
10.11.10

zuletzt Online
ausgeblendet

PLZ
ausgeblendet

Über onkeltobi28

Die letzten Beiträge von onkeltobi28

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Aioliops megastigma thumbnail

onkeltobi28 @ Aioliops megastigma am 19.03.11

Ich hatte leider nur eine Woche Zeit ein Pärchen dieser Grundel in meinem 54l Nanobecken zu beobachten. Da sie nur etwa 1,5cm gross waren, passten sie wohl prima in den Rachen meiner Amblyeleotris guttata. Eine war nach 4 Tagen plötzlich verschwunden, die andere nach 7.

Allgemein betrachtet waren die beiden nicht scheu. Ich fütterte sie 2 - 3 Mal täglich mit frisch geschlüpften Artemien wobei sie auch jedes Mal einen sehr regen Appetit zeigten. Staubfutter habe ich nur am ersten Tag getestet, welches sie zu diesem Zeitpunkt ablehnten.
Sie standen den ganzen Tag an der Frontscheibe in der Strömung. Vom Riff haben sie sich grundsätzlich fern gehalten. Sobald die Beleuchtung ausging verfielen sie leicht in Panik. Sie flitzten durchs Becken, wo ich tlw. Angst bekam, dass sie gleich rausspringen könnten. Ist zwar nicht passiert, aber eine Abdeckung wäre hierbei beruhigend gewesen. Nach 1 - 2 Minuten war das Schauspiel vorbei und sie suchten sich Schlafplätze. Sie legten sich in den "Windschatten" von Schneckenhäusern auf den Bodengrund. Eine Grundel hat es zwei mal gewagt in die Höhle vom Knallkrebs zu schwimmen. Es knallte 2 - 3 Mal und die Grundel kam wieder heraus.


Ich bin der Ansicht, dass der Fisch schon eine Bereicherung für ein Nanoaquarium ist... allerdings würde ich mir keinen mehr kaufen. Ich mag meinen anderen Beckenbesatz auch sehr gern, aber so teures Lebendfutter gönne ich ihnen nicht. :)

Myrionema amboinense thumbnail

onkeltobi28 @ Myrionema amboinense am 17.11.10

Seit mittlerweile 8 Monaten "pflegen" meine Freundin und ich dieses Gewächs. Da die bewachsene Fläche immer grösser wurde, entschieden wir uns es zu bekämpfen. Abbürsten im Becken inkl. sofortigem Absaugen wurde mit neuen Kolonieen an anderen Stellen bestaft. Vor ein oder zwei Wochen habe ich einen Korallenableger auf die grösste Kolonie gesetzt. Heute wurde der Ableger von einem Einsiedlerkrebs runtergerissen. Darunter waren die Hydroidpolypen vollständig verschwunden! Lichtentzug ist also scheinbar eine wirkungsvolle Methode um die Dinger loszuwerden.

"Was ist das?"

keine