Anzeige
Fauna Marin GmbH Riff-Fische-des-Korallendreiecks Tropic Marin Coral Clean Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Profil von Medicooper

Dabei seit
05.01.07

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Medicooper

Die letzten Beiträge von Medicooper

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Tachypleus gigas thumbnail

Medicooper @ Tachypleus gigas am 18.02.07

Meineserachtens ein recht einfach zu haltender Pflegling. Vorrausgesetzt man bietet eine etwas größere Sandfläche, wo sich das Tier vergraben kann. 5cm Tiefe reicht bei kleinerern Tieren schon aus. Ebenfalls ist darauf zu achten den Steinaufbau sehr stabil auszulegen. Er schaft es ohne probleme sich unter die Steine zu klemmen und drückt diese dann mit seinem ganzen körper weg... Vorsicht auch mit engen Spalten, wo sich das Tier dann unbemerkt hinter der Dekoration verklemmen kann.
Ich bekam ihn vor ein jahr mit ca. 8cm. damals schaffte er es schon, Steinplatten von ca. einem Kg zu verrücken. nun hat er die 10 cm schon überschritten. Mann sieht aber nicht allzuviel von diesem Tier.
Zwischenzeitlich gab ich die Hoffnung auch schonmal auf, dass er noch lebt. Er gräbt sich in einer Ecke ein und lässt sich dann auchmal ein paar!! Monate nicht mehr blicken.
Wenn er dann aber mal wieder seinen Hunger stillen will, gehts richtig rund im Becken! Wie ein Planierraupe schiebt der den ganzen Sand im Becken hin und her und ordnet auch ein paar herumliegende Steine neu an ;o) Anschliessend ist der Sand wieder wunderbar weiß!
Frisst alles was im Becken so anfällt. Mysis, Muschelfleisch, Artemien, kleingehackte Stinte,

Fazit: Wenn er sich dann mal blicken läst, sehr spannend zu beobachten!

Synchiropus splendidus thumbnail

Medicooper @ Synchiropus splendidus am 05.01.07

Dieser wunderschöne Fisch wird nun schon seit einem halben Jahr bei mir gepflegt und hat sich sehr gut in die Beckengemeinschaft eingefügt. Und das trotz hektischer Mitbewohner wie Zebrasomas, Ocellaris, Chomis und einer Herde Garnelen! Er ist schon Pipettenzam und Schwimmt munter umher und läßt sich gerne mal mit der Strömung durch das becken Wirbeln ;o) Er ist mittlerweile zum Glück so groß, dass er Mysis schon vertilgen kann...
Nun Noch eine kuriose Geschichte zum Thema Robustheit dieses Fisches.... Er ist einmal durch eine Lücke in der Abdeckung gesprungen... ich hab ihn leider erst gefunden, nach dem ich, da ich auch gerne mal nachts ins Becken schaue, draufgetreten bin und das mit 90Kg!.... Horror! etwas traurig um das gute Tier wollte ich es dann schweren herzens begraben gehen... doch es lebte noch! also schnell zurück ins Becken.... 2 Tage lang glich er eher einer Schleimkugel als nem Fisch aber alles in allem ging es ihm nach ner Woche wieder gut....nur eine weiße Narbe auf dem Rücken zeugt noch von seinen Flugkünsten.

Alles in Allem schöner Fisch mit Nehmerqualitäten!

"Was ist das?"

keine