Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Fauna Marin GmbH aquariOOm.com Kölle Zoo Aquaristik

Profil von Richard

Dabei seit
04.11.06

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Richard

Die letzten Beiträge von Richard

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Ophiarachna incrassata thumbnail

Richard @ Ophiarachna incrassata am 27.11.08

Hallo!

Ich habe einen solchen Schlangenstern von meinem Fachhändler geschenkt bekommen, im Tausch gegen ein paar Keniabäumchen-Ableger. Er treibt sich immer in der gleichen Höhle rum, und hängt da den ganzen Tag ziemlich faul ab. Das ändert sich aber schlagartig bei der Fütterung! Man sollte nicht glauben, wie flink der da auf einmal werden kann. Und wenn man das sieht, kann man sich durchaus vorstellen, dass er in der Lage ist, sich einen kleineren Fisch zu schnappen. Um das zu vermeiden, füttere ich ihn jeden zweiten Tag mit einer Muschel. Ich nehme diese mit einer Pinzette und berühre nur kurz einen seiner Arme mit ihr. Ruck zuck hat er dann seine Arme um die Muschel geschlungen, mit der er dann wieder in seiner Höhle verschwindet.
Verluste habe ich bis jetzt durch den Seestern noch nicht zu beklagen, und ich bin der Meinung, dass das wohl eher ausbleibt, wenn er ausreichend zugefüttert wird, und sich nicht nur von dem ernähren muss, was er im Becken findet.

Centropyge flavicauda thumbnail

Richard @ Centropyge flavicauda am 04.12.07

Dieser Fisch war der fünfte oder sechste, der eingesetzt wurde. Zu 95% friedlich, aber manchmal bekommt er seine "Phasen" und jagt kurzzeitig alles durch's Becken, was ihm über den Weg schwimmt. Dauert aber meist nur ein paar Minuten. Schikaniert gern Neuzugänge, legt sich aber auch wieder.
Unermüdlicher Zupfer, untersucht alles, auch Wirbellose, ganz genau, fügt ihnen aber keinerlei Schaden zu.
Viel in den Höhlen unterwegs, aber nicht so, dass man ihn suchen müsste, kommt schon immer wieder raus.
Schwimmt manchmal im Schwarm meiner fünf Chromis viridis mit, als ob er dazu gehören würde...
Frißt einfach ALLES!

Tubastraea faulkneri thumbnail

Richard @ Tubastraea faulkneri am 11.07.07

Hab ein solches Tier seit ca. 6 Wochen im Becken.
Hab sofort bei der ersten Fütterung festgestellt, dass es schwierig ist, sie mit Artemia o.Ä. zu füttern, da die Fische (vor allem Zwergkaiser) ihr frech die Artemien wieder aus den Tentakeln mopsen.
Ich mach's deshalb seit Neusetem folgender Maßen:
Da sie oft geschlossen ist, lock ich sie eine halbe Stunde vor "Licht aus" mit einem Cyclops eeze-Cocktail raus. Dann warte ich, bis das Licht ausgeht, die Fische pennen, und Ruhe im Becken ist. Erst dann mittels Pipette mit Artemia usw. füttern. Klappt!
So als kleiner Tipp...

Condylactis gigantea thumbnail

Richard @ Condylactis gigantea am 09.05.07

Hab diese A. seit nun 10 Tagen. Sie sitzt auf etwa halber Höhe im Becken, den Fuß zwischen zwei Steine geklemmt, und noch nichtmal im vollen Licht (T5)! Sie wanderte nur die ersten drei Tage etwas hin und her, wohl um den optimalen "Stand" zu finden, und seitdem steht sie in vollster Pracht da! Die (ewig langen) Tentakel sind eine Idee dunkler geworden, als sie beim Händler waren, aber dafür ging sie auch auf die dreifache Größe auf!! Mal schaun, wie sich´s entwickelt...

Valenciennea puellaris thumbnail

Richard @ Valenciennea puellaris am 27.02.07

Habe seit gestern zwei dieser Gesellen im Becken, und sie tragen kräftigst zu meiner Unterhaltung bei!! :-) Die beiden sind den ganzen Tag damit beschäftigt, Sand, Steinchen usw. von A,B,C usw. nach Z zu schaffen, wobei Z hier der Stein ist, unter dem sie ihre Höhle gegraben haben. Rund um diesen herum türmt sich jetzt der Sand auf wie ein Schutzwall. Die Höhle darunter geht runter bis auf die Bodenplatte.
Glücklicherweise lassen diese Grundeln den Sand immer in Bodennähe wieder ab, sodaß sich die Ablagerungen auf Steinen, Korallen und Anemonen in Grenzen hält, aber dennoch ein bißchen vorhanden ist! Läßt sich wohl durch die vorhandene Strömung nicht ganz vermeiden. Man sollte allerdings damit klarkommen, dass sich diese Tierchen ihr "Zuhause" nach eigenen Vorstellungen umgestalten... Scheinen recht friedlich zu sein, aber ein kleinerer Einsiedler wird schonmal zwangsversetzt, wenn er ungünstig im Weg rumliegt. Achtung beim Einsetzen! Eine der beiden wollte bei mir die Flucht ergreifen und knallte gegen den Reflektor einer meiner T5! Diese Tiere springen gern, deshalb die ersten Tage nach möglichkeit nur vorsichtig ans Becken heran treten, damit sie nicht erschrecken!! Ideal wäre eine Umrandung um den Beckenrand herum, wie hier glaub ich schonmal geschrieben wurde.

"Was ist das?"

keine