Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab

Neopataecus waterhousii Indianerfisch

Neopataecus waterhousii wird umgangssprachlich oft als Indianerfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Rudie Hermann Kuiter, Aquatic Photographics, Australien

Copyright Rudie H. Kuiter, Foto: Australien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rudie Hermann Kuiter, Aquatic Photographics, Australien

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9830 
AphiaID:
281697 
Wissenschaftlich:
Neopataecus waterhousii 
Umgangssprachlich:
Indianerfisch 
Englisch:
Whiskered Prowfish, Australian Prowfish, Red Indian Fish 
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Pataecidae (Familie) > Neopataecus (Gattung) > waterhousii (Art) 
Erstbestimmung:
(Castelnau, ), 1872 
Vorkommen:
Australien, Endemische Art, Houtman-Abrolhos-Archipel, Tasmanien 
Meerestiefe:
0 - 40 Meter 
Größe:
19 cm - 22 cm 
Temperatur:
18°C - 25°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Invertebraten (Wirbellose), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-06 17:22:25 

Haltungsinformationen

(Castelnau, 1872)

Indianerfiscche gehören zur den Drachenkopfartigen, es gibt insgesamt nur 3 monotypische Arten:

Aetapcus maculatus
Neopataecus waterhousii
Pataecus fronto

Neopataecus waterhousii kommt endemisch nur um die Küsten Süd-, West- und Ostaustraliens (Inverloch, Victoria, und King Island, Tasmanieny, bis zum Spencer Golf, South Australia, sowie aus Albany, Houtman Abrolhos, Western Australien und auch in der Großen Australischen Bucht) vor.

Neopataecus waterhousii hat einem extrem komprimierten keilförmige Körper und eine lange ansässige Rückenflosse, seine Färbung reicht von grau bis olivbraun, orangefarben oder dunkelrot, mit einem Netz aus Linien, Flecken oder Farbklecksen.

Derzeit liegen keine gesicherten Informationen über das Nahrungsspektur des Indianerfisches vor, man geht aber von einer fleischlichen Ernährung aus.

Interessant ist, dass Neopataecus waterhousii in der Lage ist, sich regelmässig zu häuten, eine erfolgreiche Strategie, um hierduch lästige Hautparasiten, Algen und Moostierchen los zu werden.

Über diese seltene, gut getarnte Art ist wenig bekannt, sie lebt in der Regel in geschützten Riffen unter Schwämmen und Makroalgen.
Einzelne Tiere wurden gelegentlich unter schwimmenden Algen gesehen.

Synonym: Pataecus waterhousii Castelnau, 1872

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Scorpaenoidei (Suborder) > Pataecidae (Family) > Neopataecus (Genus) > Neopataecus waterhousii (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Rudie H. Kuiter, Foto: Australien
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!