Anzeige
Fauna Marin GmbH Riff-Fische-des-Korallendreiecks Tropic Marin Coral Clean Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Microgobius carri Grundel

Microgobius carri wird umgangssprachlich oft als Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
9726 
AphiaID:
159781 
Wissenschaftlich:
Microgobius carri 
Umgangssprachlich:
Grundel 
Englisch:
Seminole Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Microgobius (Gattung) > carri (Art) 
Erstbestimmung:
Fowler, 1945 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Bolivien, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Florida, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Honduras, Kolumbien, Martinique, Mittelamerika (Ost-Pazifik), Montserrat, Niederländische Antillen, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint Martin / Sint Maarten, Saint Vincent und die Grenadinen, Sint Eustatius und Saba, Süd-Amerika, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela 
Meerestiefe:
3 - 35 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
22°C - 24,6°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Microgobius brevispinis
  • Microgobius crocatus
  • Microgobius curtus
  • Microgobius cyclolepis
  • Microgobius emblematicus
  • Microgobius erectus
  • Microgobius gulosus
  • Microgobius meeki
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-08-07 16:13:14 

Haltungsinformationen

Fowler, 1945

Diese hübsche Grundel lebt in Gegenden mit sandigen Böden, in denen sie Wohnhöhlen gräbt.
Die Höhlen werden oft im direkten Umfeld von intakten Korallenriffen gefunden.

Wassertiefe: 3 bis 35 Meter.

Der Fisch kommt von North Carolina (USA) bis nach Brasilien in Süd-Amerika vor.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Microgobius (Genus) > Microgobius carri (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Microgobius carri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Microgobius carri