Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Aqua Medic aquariOOm.com Kölle Zoo Aquaristik

Plectrypops lima Soldatenfisch

Plectrypops lima wird umgangssprachlich oft als Soldatenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright Dr. Mark Erdmann



Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
9428 
AphiaID:
217937 
Wissenschaftlich:
Plectrypops lima 
Umgangssprachlich:
Soldatenfisch 
Englisch:
Shy Soldier 
Kategorie:
Soldatenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Beryciformes (Ordnung) > Holocentridae (Familie) > Plectrypops (Gattung) > lima (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1831 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Chile, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kokos-Insel (Costa Rica), Komoren, Lord-Howe-Insel, Madagaskar, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Molukken, Mosambik, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Ost-Atlantik, Osterinsel (Rapa Nui), Palau, Panama, Papua, Papua-Neuguinea, Salomon-Inseln, Salomonen, Samoa, Seychellen, Süd-Afrika, Taiwan, Tonga, Weihnachtsinsel, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
22°C - 29°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-03-03 20:47:53 

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1831)

Dieser Soldatenfisch ist sehr weit verbreitet, ist aber dennoch eher ein selten zu sehender Fisch, der sich tagsüber in tiefen Felsspalten versteckt hält und das Riff nachts auf der Suche nach Krustentieren und kleinen Fischen durchstreift.

Der kleine Soldatenfisch muss nachts selber auf der Hut sein, da die Riffe von hungrigen Raubfischen wie Riffhaien nach Fressbarem intensiv abgesucht werden.

Diesen Fisch wird man im Fachhandel wahrscheinlich nicht antreffen.

Wassertiefe: 5 bis 40 Meter.

Synonyme:
Holotrachys lima (Valenciennes, 1831)
Myripristis lima Valenciennes, 1831
Myripristis lina Valenciennes, 1831
Plectotrypops lima (Valenciennes, 1831)
Plectripops lima (Valenciennes, 1831)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Beryciformes (Order) > Holocentridae (Family) > Myripristinae (Subfamily) > Plectrypops (Genus) > Plectrypops lima (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. Mark Erdmann
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!