Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudosiderastrea tayamai Großpolypige Steinkoralle

Pseudosiderastrea tayamai wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8904 
AphiaID:
207272 
Wissenschaftlich:
Pseudosiderastrea tayamai 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
False Pillow Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Siderastreidae (Familie) > Pseudosiderastrea (Gattung) > tayamai (Art) 
Erstbestimmung:
Yabe & Sugiyama, 1935 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Arabisches Meer, Australien, Bahrain, Bangladesch, China, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Golf von Aden, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Katar, Kiribati, Komoren, Kuwait, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Thailand, Tuvalu, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
25,5°C - 29°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-11 01:11:12 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Pseudosiderastrea tayamai sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Pseudosiderastrea tayamai interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Pseudosiderastrea tayamai bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Yabe & Sugiyama, 1935

Die Kolonien von Pseudosiderastrea tayamai wachsen krustenförmig und sind leicht kuppelförmig, ihr Durchmesser reicht bis zu 16cm.

Die corallites sind cerioid, polygonal und etwa 3-6 Millimeter im Durchmesser.

Farbe: hellgrau mit markanten weißen Korallitwände, es gibt aber auch einheitliche braune Tiere im westlichen Indischen Ozean.

Die Steinkorallen kommen in sehr flachen Wasser, in der Regel auf nackten Felsen in einem Tiefenbereich von 0 bis 20 Meter vor.

Mitglieder der Klasse Anthozoa sind entweder getrenntgeschlechtlich oder Zwitter.

Lebenszyklus: Die Zygote entwickelt sich zu einer planktonischen Planulalarve.
Die Larve bewegt sich rotierend und setzt sich nach einem planktonischen Stadium von wenigen Tagen bis mehreren Wochen mit ihrem aboralen Pol auf einem festen Untergrund fest und bildet eine Haftscheibe.
Nun erfolgt die Metamorphose zum Polypen, mit der Bildung des Mundes, wenn nicht schon vorhanden, und der Tentakel.
Quelle: Wikipedia & SealifeBase

Synonym:
Anomastraea (Pseudosiderastraea) tayamai (Yabe & Sugiyama, 1935)
Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Siderastreidae (Family) > Pseudosiderastrea (Genus) > Pseudosiderastrea tayamai (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudosiderastrea tayamai

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudosiderastrea tayamai