Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Calcarina spengleri Foraminifere

Calcarina spengleri wird umgangssprachlich oft als Foraminifere bezeichnet.


...

Calcarina spengleri - Foraminiferen
Größe dieser Foraminifere ~ 3 mm. Vorkommen in japanischen Gewässern, Mikronesien u. Papua Neuguinea. Wird oft mit Lebendgestein in Meerwasser Aquarien eingebracht.
Eingestellt von brennus.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8471 
AphiaID:
484719 
Wissenschaftlich:
Calcarina spengleri 
Umgangssprachlich:
Foraminifere 
Englisch:
Foraminifera 
Kategorie:
Foraminiferen (Kammerlinge) 
Stammbaum:
Chromista (Reich) > Foraminifera (Stamm) > Globothalamea (Klasse) > Rotaliida (Ordnung) > Calcarinidae (Familie) > Calcarina (Gattung) > spengleri (Art) 
Erstbestimmung:
(Gmelin, ), 1791 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Komodo, Mikronesien, Papua-Neuguinea, Philippinen, Sulawesi 
Größe:
0.5 cm - 0.2 cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Calcarina baculatus
  • Calcarina defrancei
  • Calcarina exuberans
  • Calcarina gaimardi
  • Calcarina gaudichaudii
  • Calcarina guamensis
  • Calcarina hainanensis
  • Calcarina hispida
  • Calcarina mayori
  • Calcarina quoyi
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-06-06 19:56:43 

Haltungsinformationen

Calcarina spengleri (Gmelin, 1791)

Allgemeines zu Foraminiferen:

Die einzelligen Foraminiferen (Foraminifera), auch Kammerlinge genannt, sind ein Taxon von Amöben aus der Gruppe der Rhizaria.
Sie umfasst rund 10.000 rezente und 40.000 fossil bekannte Arten und stellt damit die bei weitem größte Gruppe der Rhizaria dar.

Bis auf rund fünfzig im Süßwasser lebende Arten besiedeln alle Foraminiferen marine Lebensräume von den Küsten bis in die Tiefsee, zumeist auf dem Meeresboden (benthisch); ein kleiner Teil, die Globigerinida, zählt zum Plankton.Die Mehrheit aller Foraminiferen zeichnet sich durch ein Gehäuse aus.

Durch die große Anzahl an Foraminiferen in Riffen entstehen aus den Schalen der abgestorbenen Exemplare große Mengen an Kalksand mit einer Korngröße von 1 - 2 mm (Foraminiferensand).

In einer Studie in Indien wurde der Anteil der verschiedenen Foraminiferen in Riffen und Sedimenten in Süd-Andaman untersucht und festgstellt, dass Calcerina spengleri,neben Calcarina calcar, Spiroloculina henbesti, Quinqueloculina insignis, Peneroplis pertusus, Quinqueloculina pseudoreticulata und Elphidium craticulatam eine der am häufigsten vorkommenden Foraminiferen ist. Die Foraminiferendichte war in Sedimenten deutlich höher als in Riffen.(Studie: Distribution of benthic foraminifera in South Andaman, India).

Synonyme:
Nautilus spengleri
Nautilus spengleri var. alpha
Nautilus spengleri var. beta
Nautilus spengleri var. delta
Nautilus spengleri var. epsilon
Nautilus spengleri var. gamma
Nautilus unguiculatus (foraminifer erroneously described in a mollusc genus)

Biota > Chromista (Kingdom) > Harosa (Subkingdom) > Rhizaria (Infrakingdom) > Foraminifera (Phylum) > Globothalamea (Class) > Rotaliida (Order) > Rotalioidea (Superfamily) > Calcarinidae (Family) > Calcarina (Genus) > Calcarina spengleri (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Calcarina spengleri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Calcarina spengleri