Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com Tunze.com

Axiopsis serratifrons Krebs

Axiopsis serratifrons wird umgangssprachlich oft als Krebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Axiopsis serratifrons (c) by De Jong Marinelife

Eingestellt von robertbaur.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers De Jong Marinelife, Holland Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7787 
AphiaID:
246230 
Wissenschaftlich:
Axiopsis serratifrons 
Umgangssprachlich:
Krebs 
Englisch:
Serrated Lobster Shrimp 
Kategorie:
Krebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Axiidae (Familie) > Axiopsis (Gattung) > serratifrons (Art) 
Erstbestimmung:
(A. Milne-Edwards, ), 1873 
Vorkommen:
Belize, Florida, Golf von Mexiko, Hawaii, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Philippinen, Rotes Meer, Sulusee 
Meerestiefe:
0,5 - 30 Meter 
Temperatur:
23,6°C - 28,5°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Mysis (Schwebegarnelen), Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Wasserpflanzen 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Axiopsis affinis
  • Axiopsis australiensis
  • Axiopsis baronai
  • Axiopsis bythos
  • Axiopsis caespitosa
  • Axiopsis consobrina
  • Axiopsis habereri
  • Axiopsis irregularis
  • Axiopsis tenuicornis
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-04 20:49:18 

Haltungsinformationen

Axiopsis serratifrons (A. Milne-Edwards, 1873)

Die Aufnahme stammt freundlicherweise von De Jong Marinelife, Niederlande.

Es zeigt den Krebs Axiopsis serratifrons.

Das Zusammenleben von Didogobius amicuscaridi mit dem Krebs Axiopsis serratifrons dient als Modell dafür, wie die enge Symbiose zwischen Grundeln und Krebsen entstanden ist.

Didogobius amicuscaridis und ihr Partnerkrebs leben nämlich zwar in Symbiose, zeigen aber nicht die sehr enge Bindung wie Grundeln, die mit Knallkrebsen zusammenleben (z.B. kein ständiger Antennenkontakt mit dem Fisch).

Synonyme:
Axia serratifrons (A. Milne-Edwards, 1873
Axius affinis (de Man, 1888)
Axius spinipes (de Man, 1888)

Weiterführende Links

  1. WoRMS

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Axiopsis serratifrons

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Axiopsis serratifrons