Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Annella mollis Hickson´s Riesenfächer oder Fächerkoralle

Annella mollis wird umgangssprachlich oft als Hickson´s Riesenfächer oder Fächerkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
769 
Wissenschaftlich:
Annella mollis 
Umgangssprachlich:
Hickson´s Riesenfächer oder Fächerkoralle 
Englisch:
Giant gorgonian Sea Fan, Gorgonian fan, Giant Sea Fan 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Subergorgiidae (Familie) > Annella (Gattung) > mollis (Art) 
Erstbestimmung:
(Nutting, 1910) 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Bali, Bikini-Atoll, El Salvador, Fidschi, Great Barrier Riff, Guam, Indonesien, Indopazifik, Japan, Karibik, Marshallinseln, Neukaledonien, Okinawa, Palau, Papua-Neuguinea, Queensland, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Singapur, Taiwan, Tulamben 
Meerestiefe:
5 - 18.3335 Meter 
Temperatur:
3,6°C - 28,7°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Azooxanthellat, Lobstereier, Plankton, Staubfutter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-14 09:50:51 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Annella mollis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Annella mollis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Annella mollis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Annella mollis (Nutting, 1910)

Dieses sehr schöne farbenprächtige Tier lebt nicht vom Licht und ist daher bedauerlicherweise nur in einem Spezialaquarium zu pflegen.
Und selbst dort, bei viel Futter und Plankton, ist die Ernährung nicht einfach, sie geht in fast allen Fällen schief.
Daher würden wir nicht zum Kauf raten

Identifizierung: Laut Mergus Meerwasseratlas Band 2, ist S. hicksoni grün, und mollis gelblichfarben.
Futter: Plantonfiltrierer. Staubfutter, frisch geschlüptte Artemianauplien, Cyclop Eeze, Dorswal und Plankton bevorzugt lebend .
Problemtier, wie fast alle aktiven Fresser, die nicht vom Licht leben

Vorkommen: Rotes Meer S. hicksoni / Indo Pazifik, Australien S. mollis

Spielt für die Aquaristik eher eine geringere Rolle, da so gut wie nie im Handel zu finden.
Es kommen eher andere, auch nicht gut haltbare, Arten in den Handel

Synonyme:
Subergorgia hicksoni Stiasny, 1937 (synonym)
Subergorgia mollis (Nutting, 1910)

Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Octocorallia (Subclass) > Alcyonacea (Order) > Scleraxonia (Suborder) > Subergorgiidae (Family) > Annella (Genus) > Annella mollis (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Annella mollis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Annella mollis