Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Coryphaena hippurus Große Goldmakrele

Coryphaena hippurus wird umgangssprachlich oft als Große Goldmakrele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7594 
Wissenschaftlich:
Coryphaena hippurus 
Umgangssprachlich:
Große Goldmakrele 
Englisch:
Common dolphinfish 
Kategorie:
Makrelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Coryphaenidae (Familie) > Coryphaena (Gattung) > hippurus (Art) 
Erstbestimmung:
Linnaeus, 1758 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Angola, Äquatorialguinea, Ascencion, St. Helena & Tristan da Cunha, Australien, Bahamas, Barbados, Belize, Benin, Bolivien, Brasilien, Brunei Darussalam, Cayman Inseln, China, Cookinseln, Costa Rica, Djibouti, Dominikanische Republik, El Salvador, Elfenbeinküste, Equador, Europäische Gewässer, Fidschi, Florida, Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Galapagosinseln, Gambia, Ghana, Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Mexiko, Golf von Oman / Oman, Guadeloupe, Guam, Guatemala, Haiti, Hawaii, Honduras, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Irak, Iran, Israel, Jamaika, Japan, Jemen, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kapverdische Inseln, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Kolumbien, Komoren, Kongo, Kuba, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marokko, Marshallinseln, Mauritius, Mexiko (Ostpazifik), Midwayinseln, Mikronesien, Mittelmeer, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Namibia, Nauru, Neukaledonien, Niederländischen Antillen, Nigeria, Nord-Atlantik, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Ost-Atlantik, Ost-Pazifik, Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Peru, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Puerto Rico, Salomon-Inseln, Samoa, São Tomé und Principé, Saudi-Arabien, Schwarzes Meer, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Singapur, Somalia, Spanien, Sri Lanka, Straße von Gibralta, Süd-Afrika, Süd-Amerika, Süd-Atlantik, Suriname, Taiwan, Tansania, Thailand, Togo, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Uruguay, USA, Vanuatu, Venezuela, Vietnam, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , West Sahara, West-Atlantik , West-Pazifik, Zentral-Pazifik, Zirkumsubtropisch, Zirkumtropisch 
Größe:
100 cm - 210 cm 
Temperatur:
21°C - 30°C 
Futter:
Algen, Fangschreckenkrebse (Stomatopoden), Felsgarnelen, Garnelen, Hummer, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Langusten, Meerasseln (Isopoden), Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Nekton, Quallen, Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seegras, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Wasserpflanzen, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-10-05 12:33:51 

Haltungsinformationen

Linnaeus, 1758

Die Große Goldmakrele ist ein räuberischer, schnellschwimmender Fisch aus der Familie der Stachelmakrelen und ist besonders Hochseesportanglern bekannt.

Die Makrele kommt im offenen Meer und manchmal auch in küstennahen Bereichen von oberflächlichen Bereichen bis in eine Tiefe von etwa 90 Metern vor.

Obwohl der Fisch kommerziell befischt wird, existieren doch Berichte über die Auslösung der Ciguatera-Fischvergiftung vor.

Synonyme:
Corypaena hippurua Linnaeus, 1758
Coryphaena argyrurus Valenciennes, 1833
Coryphaena chrysurus Lacepède, 1801
Coryphaena dolfyn Valenciennes, 1833
Coryphaena dorado Valenciennes, 1833
Coryphaena fasciolata Pallas, 1770
Coryphaena hipporus Linnaeus, 1758
Coryphaena hyppurus Linnaeus, 1758
Coryphaena immaculata Agassiz, 1831
Coryphaena imperialis Rafinesque, 1810
Coryphaena japonica Temminck & Schlegel, 1845
Coryphaena margravii Valenciennes, 1833
Coryphaena nortoniana Lowe, 1839
Coryphaena scomberoides Valenciennes, 1833
Coryphaena suerii Valenciennes, 1833
Coryphaena virgata Valenciennes, 1833
Coryphaena vlamingii Valenciennes, 1833
Lampugus siculus Valenciennes, 1833
Lepimphis hippuroides Rafinesque, 1810
Scomber pelagicus Linnaeus, 1758


Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Coryphaenidae (Family) > Coryphaena (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coryphaena hippurus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coryphaena hippurus