Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Rudarius ercodes Feilenfisch

Rudarius ercodes wird umgangssprachlich oft als Feilenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyrigt George "Keoki" Stender, Bild aus Japan

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7428 
Wissenschaftlich:
Rudarius ercodes 
Umgangssprachlich:
Feilenfisch 
Englisch:
Whitespotted pygmy filefish 
Kategorie:
Feilenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Monacanthidae (Familie) > Rudarius (Gattung) > ercodes (Art) 
Erstbestimmung:
Jordan & Fowler, 1902 
Vorkommen:
China, Japan, Korea, Taiwan, Vietnam 
Größe:
5 cm - 7.5 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Krill (Euphausiidae), Meerasseln (Isopoden), Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-08-09 11:11:13 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Rudarius ercodes sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Rudarius ercodes interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Rudarius ercodes bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Jordan & Fowler, 1902

Aus der Gattung Rudarius sind 3 Feilenfische bekannt:

Rudarius ercodes Jordan & Fowler, 1902
Rudarius excelsus Hutchins, 1977
Rudarius minutus Tyler, 1970

Der englische Name Whitespotted pygmy filefish sagt eigentlich alles über den Feilenfisch aus, seine dunkler, typisch geformter Körper, ist mit einer Vielzahl unterschiedlich großer weißer Punkten und Flecken versehen, und mit gerade einmal 7,5cm ist der Feilenfisch recht klein.

Der Fisch ernährt sich überwiegend von kleinen benthischen Krustentieren.

Die Nachzucht des Rudarius ercodes ist schon seit längeren möglich und die Tiere werden kommerziell (mit verschiedenen Verfügbarkeiten) nachgezüchtet. Die Fa. AZB hat diese nun auch nach Deutschland importiert und bieten sie dem autorisiertem Fachhandel an.

Nach unserer Ansicht sollte immer bevorzugt auf Nachzuchten zurückgegriffen werden.


Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Tetraodontiformes (Order) > Monacanthidae (Family) > Rudarius (Genus)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rudarius ercodes

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rudarius ercodes