Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Lophodiodon calori Mimikry-Igelfisch

Lophodiodon calori wird umgangssprachlich oft als Mimikry-Igelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


...

Copyright Richard Field, Foto aus dem Oman

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7348 
AphiaID:
219974 
Wissenschaftlich:
Lophodiodon calori 
Umgangssprachlich:
Mimikry-Igelfisch 
Englisch:
Four-bar Porcupinefish 
Kategorie:
Igelfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Diodontidae (Familie) > Lophodiodon (Gattung) > calori (Art) 
Erstbestimmung:
(Bianconi, ), 1854 
Vorkommen:
Australien, Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Java, Mosambik, Neukaledonien, Ost-Afrika, Rotes Meer, Seychellen, Somalia, Süd-Afrika, Südchinesisches Meer, Tansania, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-07-09 17:31:59 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Lophodiodon calori besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Lophodiodon calori bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Lophodiodon calori aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Bianconi, 1854)

Lophodiodon calori ist zwar recht weit verbreitet, aber nirgendwo richtig häufig.

Obwohl der Igelfisch ungiftig ist, so haben wir trotzdem die Kategorie "gesundheitsschädlich" gewählt, da Verletzungen durch Stiche mit den Stacheln beim Menschen sehr starke Entzündungen in der Haut nach sich ziehen können.

Mimikry-Igelfische imitieren durch ihr Aussehen, die Körperform, Farbgebung und Verhalten giftige Kugelfische, um potentiellen Fressfeinden eine Giftigkeit / Ungenießbarkeit vorzutäuschen.

Im Meer lebt der Igelfisch an kontinentalen Abhängen, auf Sandböden und Gegenden mit Trümmergestein bis in etwa 100 Meter Tiefe.

Synonyme:
Diodon calori Bianconi, 1854
Lophodiodon nigropunctatus Smith, 1957

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Tetraodontiformes (Order) > Diodontidae (Family) > Lophodiodon (Genus)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lophodiodon calori

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lophodiodon calori