Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de

Novocrania anomala Armfüßer

Novocrania anomala wird umgangssprachlich oft als Armfüßer bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Cpoyright Dr. Peter Wirtz

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Peter Wirtz, Madeira Please visit www.medslugs.de for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
7139 
AphiaID:
235385 
Wissenschaftlich:
Novocrania anomala 
Umgangssprachlich:
Armfüßer 
Englisch:
Brachiopod 
Kategorie:
Sonstiges 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Brachiopoda (Stamm) > Craniata (Klasse) > Craniida (Ordnung) > Craniidae (Familie) > Novocrania (Gattung) > anomala (Art) 
Erstbestimmung:
(O. F. Müller, ), 1776 
Vorkommen:
Arktik (Nordpolarmeer), Britische Inseln, Europäische Gewässer, Isle of Man, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Shetland-Inseln (Schottland), Skagerrak 
Meerestiefe:
0 - 1628 Meter 
Größe:
bis zu 1.5cm 
Temperatur:
5,4°C - 16,2°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Novocrania altivertex
  • Novocrania californica
  • Novocrania chathamensis
  • Novocrania hawaiiensis
  • Novocrania huttoni
  • Novocrania indonesiensis
  • Novocrania japonica
  • Novocrania lecointei
  • Novocrania nysti
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-03 21:06:19 

Haltungsinformationen

(Poli, 1776)

Dieser Armfüßer kommt gut mit unterschiedlichen Temperaturen zurecht, er lebt sowohl in arktischen Gewässern als auch in gemäßigteren Bereichen wie der Mittelmeer, den Kanarischen- und Kapverdischen Inseln,.

Das Tier ist von weißer Farbe und teilweise gelb und braun gefärbt.

Novocrania anomala wird am häufigsten in flachen Wassertiefen gefunden (15 bis 165 Metern), obwohl es auch in Tiefen von fast 1500 Meter nachgewiesen wurde.

Der Brachipode siedelt auf harten Substraten wie Felsen und Steinen, u.a. auch in Höhlen.

Synonyme:
Crania anomala (Müller, 1776)
Neocrania anomala (O. F. Müller, 1776)
Novocrania turbinata (Poli, 1795)

Klassifikation: Biota > Animalia (Kingdom) > Brachiopoda (Phylum) > Craniiformea (Subphylum) > Craniata (Class) > Craniida (Order) > Cranioidea (Superfamily) > Craniidae (Family) > Novocrania (Genus)


Weiterführende Links

  1. Brachiopoda world database (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. BrachNet (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Marine Species Identification Portal (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Cpoyright Dr. Peter Wirtz
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!