Fauna Marin GmbHPreis AquaristikGrotech GmbHTunze.comMrutzek Meeresaquaristik

Zoothamnium niveum Wimperntierchen

Zoothamnium niveum wird umgangssprachlich oft als Wimperntierchen bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Giftigkeit: Nicht giftig.


...

Copyright Dr. Peter Wirtz

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7091 
Wissenschaftlich:
Zoothamnium niveum 
Umgangssprachlich:
Wimperntierchen 
Englisch:
Cliate 
Kategorie:
Sonstiges 
Stammbaum:
Chromista (Reich) > Ciliophora (Stamm) > Oligohymenophorea (Klasse) > Peritrichida (Ordnung) > Zoothamniidae (Familie) > Zoothamnium (Gattung) > niveum (Art) 
Erstbestimmung:
(Ehrenberg, 1831) Ehrenberg, 1838 
Vorkommen:
Australien, Belize, Europäische Gewässer, Florida, Golf von Mexiko, Great Barrier Riff, Kanarische Inseln, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Rotes Meer 
Größe:
0.5 cm - 1.5 cm 
Temperatur:
°C - 19°C 
Futter:
Bakterien, Symbiotische Lebensgemeinschaft 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Zoothamnium abrae
  • Zoothamnium adamsi
  • Zoothamnium affine
  • Zoothamnium alternans
  • Zoothamnium arbuscula
  • Zoothamnium aselli
  • Zoothamnium asellicola
  • Zoothamnium astacicolae
  • Zoothamnium belliformum
  • Zoothamnium candelabrum
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-05-01 12:24:37 

Haltungsinformationen

Ehrenberg, 1838

Zoothamnium niveumist ein großes koloniales Wimperntierchen, das in sulfidhaltigem Milieus eine symbiotische Lebensgesellschaft mit Bakterien (Candidatus Thiobios zoothamnicoli ), die Sulfide verstoffwechseln.

Die Wimperntierchen sorgen durch Kontraktionen und Streckungen für eine kontinuierliche Zufuhr von Sulfiden für die Bakterien und genügend Sauerstoff für sich selber.

Durch die Optimierung der Sulfidzufuhr wächst die Bakterienkultur durch verstärkte Teilungen, Teile der Bakterien werden regelmäßig von den Wimpertierchen eingestrudelt und verdaut.

Die Bakterien enthalten Schwefel, der ihnen die weiße Farbe verleiht, ohne den Bakterienbesatz ist Zoothamnium niveum farblos.

Diese Lebensgemeinschaften leben in Wassertiefen von ca. 6 Metern bis 60 Metern an Felswänden und Höhlen.

Klassification: Biota > Chromista (Kingdom) > Harosa (Subkingdom) > Alveolata (Infrakingdom) > Ciliophora (Phylum) > Intramacronucleata (Subphylum) > Ventrata (Infraphylum) > Oligohymenophorea (Class) > Peritrichia (Subclass) > Sessilida (Order) > Zoothamniidae (Family) > Zoothamnium (Genus)

Bilder

Allgemein

1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Zoothamnium niveum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Zoothamnium niveum