Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com

Eulalia viridis Grüner Blattwurm

Eulalia viridis wird umgangssprachlich oft als Grüner Blattwurm bezeichnet. Der Borstenwurm ernährt sich von sterbenden Organismen und Aas.



Steckbrief

lexID:
6833 
AphiaID:
130639 
Wissenschaftlich:
Eulalia viridis 
Umgangssprachlich:
Grüner Blattwurm 
Englisch:
Greenleaf Worm 
Kategorie:
Würmer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Annelida (Stamm) > Polychaeta (Klasse) > Phyllodocida (Ordnung) > Phyllodocidae (Familie) > Eulalia (Gattung) > viridis (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1767 
Vorkommen:
Nord-Atlantik, Nord-Pazifik, Nordsee, Ost-Atlantik, Ost-Pazifik, West-Atlantik , West-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 150 Meter 
Größe:
5 cm - 15 cm 
Temperatur:
10°C - 20°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Detritus, Debris (totes organisches Material) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Eulalia annua
  • Eulalia anoculata
  • Eulalia artica
  • Eulalia aurea
  • Eulalia austrophylliformis
  • Eulalia bicornuta
  • Eulalia bilineata
  • Eulalia brevicornis
  • Eulalia brevifolia
  • Eulalia brunnea
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-29 20:20:53 

Haltungsinformationen

Eulalia viridis (Linnaeus, 1767)

Eulalia viridis ist ein Güngelblich bis Gelblich gefärbter Borstenwurm, der fast überall auf der Welt anzutreffen ist.

Phyllodoce sp. bewegt sich mit seinen Borsten und charakteristischen blattähnlichen Fortsätzen (oder "Cirri") als Paddel aktiv in einer schlangenartigen Bewegung über das Substrat und kann Längen von 10-12 cm erreichen. Würmer der Gattung Phyllodocidae sind fleischfressende Räuber, die häufig bei einer steigenden Flut jagen, indem sie den von einer möglichen Beute hinterlassenen Schleimspuren folgen.

Paddel - oder Blattwürmer benutzen ihren langen, umkehrbaren Pharynx (umstülpbaren Rachen), um ahnungslose Beute zu fangen. Die Umstülpung dieses Pharynx ist so, als würde man eine innere Socke sehr schnell herausziehen.

Sie sind getrennt geschlechtlich . Männchen und Weibchen laichen synchron und bilden Brutschwärme von adulten Tieren. Weibchen befestigen helle smaragdgrüne Schleimkapseln mit Eiern an Steinen und Algen, in die Männchen eindringen müssen, um die Eier zu befruchten. Nach 3-4 Tagen bricht die Kapsel auf und mikroskopisch kleine Larven werden freigesetzt und schwimmen in der Wassersäule (planktonisch), bevor sie sich nach einigen Tagen auf dem Boden absetzen.

Würmer der Gattung Phyllodoce ernähren sich räuberisch von Wirbellosen , wie zum Beispiel Schnecken und Muscheln und sind Aasfresser. Würmer der Gattung Phyllodoce sind meist so zwischen 5-15 cm groß.

Eulalia viridis soll sich überwiegend von sterbenden Organismen und Aas ernähren, weniger aktiv räuberisch sein, wie andere Mitgleider seiner Art.

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Eulalia viridis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Eulalia viridis