Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Limanda limanda Kliesche, Scharbe

Limanda limanda wird umgangssprachlich oft als Kliesche, Scharbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6517 
AphiaID:
127139 
Wissenschaftlich:
Limanda limanda 
Umgangssprachlich:
Kliesche, Scharbe 
Englisch:
Common Dab 
Kategorie:
Plattfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Pleuronectiformes (Ordnung) > Pleuronectidae (Familie) > Limanda (Gattung) > limanda (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Biscaya, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Island, Isle of Man, Nordsee, Ostsee, Portugal, Russland, Skandinavien, Spanien 
Größe:
13 cm - 42 cm 
Temperatur:
6°C - 23°C 
Futter:
Cyclops (Ruderfußkrebse), Einsiedlerkrebse, Felsgarnelen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Seeigel, Seesterne, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-06-20 17:07:23 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Die Kliesche oder Scharbe ist ein recht häufiger Plattfisch, der oft mit Schollen oder Flundern verwechselt und kommerziell befischt wird.

Der Plattfisch hat beide Augen auf der rechten Seite des Körpers, seine Oberseite ist meist hellbraun mit verstreuten dunklen Flecken und Sprenkeln, die Brustflossen des Fischs kann orangefarben sein.

Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zu Schollen und Flundern hingegen ist die stark gewölbte Seitenlinie.
Dieser Plattfisch bevorzugt in der Regel sandige Böden, juvenile Tiere leben in sehr flachen Wasserbereichen von bis zu einem Meter in direkter Küstennähe, adulte Tiere halten sich in Tiefen von 20-40 Metern auf.

Die Kliesche wird regelmäßig von vielen verschiedenen Copepoden parasitiert.

Folgende Synonyme des Tiers sind geläufig:
Liopsetta limanda (Linnaeus, 1758)
Pleuronectes limanda Linnaeus, 1758
Pleuronectes limandula Bonnaterre, 1788




Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Limanda limanda

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Limanda limanda