Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cyanea lamarckii Blaue Nesselqualle

Cyanea lamarckii wird umgangssprachlich oft als Blaue Nesselqualle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


Profilbild Urheber Muelly

Cyanea lamarckii, Nordsee 2015,Copyright Muelly




Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6336 
AphiaID:
135302 
Wissenschaftlich:
Cyanea lamarckii 
Umgangssprachlich:
Blaue Nesselqualle 
Englisch:
Blue Hair Jellyfish 
Kategorie:
Quallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Scyphozoa (Klasse) > Semaeostomeae (Ordnung) > Cyaneidae (Familie) > Cyanea (Gattung) > lamarckii (Art) 
Erstbestimmung:
Péron & Lesueur, 1810 
Vorkommen:
Biscaya, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Färöer-Inseln, Island, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Ostsee, Skandinavien, Spanien 
Größe:
6 cm - 30 cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Cyanea aculeatiflora
  • Cyanea acuminata
  • Cyanea angustifolia
  • Cyanea annaskala
  • Cyanea arborea
  • Cyanea asarifolia
  • Cyanea asplenifolia
  • Cyanea buitendijki
  • Cyanea calycina
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-11-02 18:26:14 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Cyanea lamarckii besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Cyanea lamarckii bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Cyanea lamarckii aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Péron & Lesueur, 1809

Sealifebase hat folgenden lateinischen Namen der Fahnenqualle als korrekt angegeben: Cyanea lamarcki, Worms hingegen: Cyanea lamarckii.

Das Verbreitungsgebiet der Qualle kommt vom Europäischen Nordmeer bis in den Golf von Biskaya
zwischen Westfrankreich und Nordspanien vor.
Allerdings ist zu vermuten, dass das südliche Verbreitungsgebiet durchaus noch weiter geht, da die Tiere mit kräftigen Strömungen verdriftet werden können.

Die Blaue Nesselqualle ist eine pelagische Meduse, die mit ihren bis zu 80 Tentakeln Zooplankton und auch andere Nesseltiere einfängt.

Farbe: Hellgelb bis hellblau oder tiefstes violett bis transparent, die Farbintensivität wird durch die Wassertemperatur beeinflusst.

Weiterführende Links

  1. Homepage Anne Frijsinger & Mat Vestjens (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Jim Greenfield (British Marine Life) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Marine Species Identification Portal (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Cyanea lamarckii, Nordsee 2015,Copyright Muelly
1
Cyanea lamarckii (c) Muelly, Bild aus der Nordsee
1
Copyright Jim Greenfield
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus Schottland
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus den Niederlanden
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!