Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Mrutzek Meeresaquaristik Aquafair

Chondrus crispus Knorpeltang, Knorpelmoos

Chondrus crispus wird umgangssprachlich oft als Knorpeltang, Knorpelmoos bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus den Niederlanden

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6284 
AphiaID:
145625 
Wissenschaftlich:
Chondrus crispus 
Umgangssprachlich:
Knorpeltang, Knorpelmoos 
Englisch:
Irish Moss, Carrageen Moss 
Kategorie:
Rotalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Rhodophyta (Stamm) > Florideophyceae (Klasse) > Gigartinales (Ordnung) > Gigartinaceae (Familie) > Chondrus (Gattung) > crispus (Art) 
Erstbestimmung:
Stackhouse, 1797 
Vorkommen:
Angola, Arktische Gewässer, Azoren, Beringmeer, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Falklandinseln, Ghana, Golf von Maine, Island, Japan, Kanada, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Korea, Marokko, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Ostsee, Portugal, Skandinavien, Spanien, Taiwan, USA, West-Afrika, West-Atlantik  
Größe:
10 cm - 22 cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Fotosynthese  
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-10-26 09:58:30 

Haltungsinformationen

Stackhouse, 1797

Chondrus crispus ist eine kleine violett-rote Alge, die auf felsigen Küsten und in Gezeitenpools bis in eine Wassertiefe von etwa 25 Metern angetroffen wird.

Die Alge ist sehr robust und kann sich problemlos auf unterschiedliche Salzgehalte einstellen.

Ihre Wedel wachsen dichotomisch von einem schmalen, unverzweigten Stiel, sind flach und breit mit abgerundeten Spitzen.
Diese Algen ist sehr variabel in Erscheinung, je nach dem Niveau der Wellen, Ausrichtung der Küsten und hat die Tendenz, bei starkem Sonnenlicht grünlich auszusehen.
Unter Wasser können die Spitzen der Wedel irisieren.

Farbe: purpurrot, bis braunrot.

Chondrus crispus hat ein Vielzahl von deutschen Namen: Knorpeltang, Knorpelmoos, Irisch Moos, Irländisches Moos, irländisches Perlmoos oder Carrageen-Alge oder Carrageen-Moos.

Wirtschaftlich ist diese Rotalge sehr interessant, da aus ihr, wie einige deutsche Namen schon sagen, ein langkettiges Kohlenhydrat gewonnen wird, das als Verdickungsmittel und Geliermittel in vielen Lebensmittel eingesetzt wird.

Bis zur endgültigen Festlegung auf den lateinischen Namen Chondrus crispus, hat es eine große Menge von Synonyme gegeben:

Chondrus crispus f. abbreviatus Kjellman, 1907
Chondrus crispus f. abbreviatus Kjellman ex Kylin, 1907
Chondrus crispus f. aequalis (Turner) Rosenvinge, 1931
Chondrus crispus f. aequalis (Goodenough & Woodward) Rosenvinge, 1931
Chondrus crispus f. densus Rosenvinge, 1931
Chondrus crispus f. incurvatus (Lyngbye) Rosenvinge, 1931
Chondrus crispus f. polychotoma Kjellman ex Kylin, 1907
Chondrus crispus f. polychotomus Kjellman, 1907
Chondrus crispus f. typica Reinke, 1889
Chondrus crispus var. aequalis (Goodenough & Woodward) Lyngbye, 1819
Chondrus crispus var. incurvatus Lyngbye, 1819
Chondrus crispus var. lacerus (Stackhouse) Duby, 1830
Chondrus crispus var. patens Duby, 1830
Chondrus crispus var. planus (Turner) Duby, 1830
Chondrus crispus var. sarniensis (Turner) Duby, 1830
Chondrus crispus var. virens (Goodenough & Woodward) Duby, 1830
Chondrus norvegicus (Gunnerus) Lyngbye, 1819
Chondrus platysma Ruprecht, 1850
Chondrus variolosus Ruprecht, 1850
Fucus crispus Linnaeus, 1767
Fucus crispus var. aequalis Goodenough & Woodward, 1797
Fucus crispus var. brunneus Goodenough & Woodward, 1797
Fucus crispus var. filiformis Goodenough & Woodward, 1797
Fucus crispus var. lacerus Turner, 1802
Fucus crispus var. patens (Goodenough & Woodward) Turner, 1802
Fucus crispus var. planus Turner, 1802
Fucus crispus var. sarniensis Turner, 1802
Fucus crispus var. virens Goodenough & Woodward, 1797
Fucus lacerus Stackhouse, 1797
Fucus norvegicus Gunnerus, 1772
Fucus patens Goodenough & Woodward, 1797
Gigartina heterocarpa (Postels & Ruprecht) D.H.Kim, 1976
Gymnogongrus norvegicus (Gunnerus) J.Agardh, 1851
Iridaea heterocarpa Postels & Ruprecht, 1840
Iridophycus heterocarpus (Postels & Ruprecht) Setchell & N.L.Gardner, 1937
Mazzaella heterocarpa (Postels & Ruprecht) Fredericq, 1993
Oncotylus norvegicus (Gunnerus) Kützing, 1843
Polymorpha aequalis (Goodenough & Woodward) Stackhouse, 1809
Polymorpha crispa (Stackhouse) Stackhouse, 1809
Polymorpha norvegicus (Gunnerus) Stackhouse, 1809
Sphaerococcus crispus f. aequalis (Turner) C.Agardh, 1817
Sphaerococcus crispus var. ciliatus Suhr, 1834
Sphaerococcus norvegicus (Gunnerus) C.Agardh, 1817.

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chondrus crispus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chondrus crispus