Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com

Pseudocryptochirus viridis Korallenkrabbe

Pseudocryptochirus viridis wird umgangssprachlich oft als Korallenkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Sehr einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 5 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Pseudocryptochirus viridis

Eingestellt von Chewbacca.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6268 
Wissenschaftlich:
Pseudocryptochirus viridis 
Umgangssprachlich:
Korallenkrabbe 
Englisch:
Pseudocryptochirus viridis 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Cryptochiridae (Familie) > Pseudocryptochirus (Gattung) > viridis (Art) 
Erstbestimmung:
Hiro, 1938 
Vorkommen:
Guam, Indonesien, Indopazifik, Japan, Taiwan, Vietnam 
Größe:
0.1 cm - 0.4 cm 
Temperatur:
23°C - 30°C 
Futter:
Korallen(polypen), Parasitäre Lebensweise / Schmarotzer 
Aquarium:
~ 5 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-10-23 20:57:33 

Haltungsinformationen

Pseudocryptochirus viridis Hiro, 1938

Diese Krabbe ist ein sehr kleiner Parasit von SPS Korallen. Sie befällt hauptsächlich Turbinaria- Korallen von denen sie sich ernährt und in denen sie wohnt. Sie gräbt kleine Löcher in die Koralle, in denen sie sich Tags über aufhält, Nachts frisst sie Polypen oder Mucus der Koralle. Den Namen erhält die Krabbe durch ihre blaugrüne Farbe.

Identifiziert durch Muelly

Classifikation:
Arthropoda
Crustacea
Malacostraca
Eumalacostraca
Eucarida
Decapoda
Pleocyemata
Brachyura
Eubrachyura
Thoracotremata
Cryptochiroideaed
Pseudocryptochirus

Bilder

Allgemein

1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudocryptochirus viridis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudocryptochirus viridis