Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Jania micrarthrodia Rotalge

Jania micrarthrodia wird umgangssprachlich oft als Rotalge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Karibik

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6205 
Wissenschaftlich:
Jania micrarthrodia 
Umgangssprachlich:
Rotalge 
Englisch:
Jania micrarthrodia 
Kategorie:
Rotalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Rhodophyta (Stamm) > Florideophyceae (Klasse) > Corallinales (Ordnung) > Corallinaceae (Familie) > Jania (Gattung) > micrarthrodia (Art) 
Erstbestimmung:
J.V.Lamouroux, 1816 
Vorkommen:
Ägypten, Australien, Europäische Gewässer, Hawaii, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Neuseeland, Norforkinsel, Papua-Neuguinea, Philippinen, Sri Lanka, Tansania, Tasmanien, Vietnam, Weihnachtsinsel  
Größe:
2 cm - 6 cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Fotosynthese  
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-10-12 19:00:17 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Jania micrarthrodia sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Jania micrarthrodia interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Jania micrarthrodia bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

J.V.Lamouroux, 1816

Der Thallus ist rosafarben, rot oder rot-braun, verfärbt sich aber zu einem grau-rot und ist dicht getuftet.

Die kleine Alge wächst epiphytisch auf größeren Braunalgen (Cystophora), zwischen Korallen und auch im Seegras (Amphibolis) im unteren Gezeitenbereich und ruhigeren Gewässern.

Optisch macht die Alge nicht so sehr viel her, da sie nur sehr unscheinbare, helle Mikroästchen ausbildet.

Von der kleinen Alge sind eine Reihe von Synonyme bekannt:
Corallina antennina (Kützing) Kützing, 1858
Corallina constricta Kützing, 1858
Corallina micrarthrodia (J.V.Lamouroux) Reinbold, 1900
Corallina tenuissima (Sonder) Kützing
Jania antennina Kützing, 1843
Jania micrarthrodia f. antennina (Kützing) Yendo, 1905
Jania micrarthrodia var. alpha tenuissima (Sonder) Areschoug, 1852
Jania micrarthrodia var. ß antennina (Kützing) Areschoug, 1852
Jania micrarthrodia var. tenuissima (Sonder) Sonder, 1880
Jania tenuissima Sonder, 1848

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Jania micrarthrodia

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Jania micrarthrodia