Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pupa solidula Drechselschnecke

Pupa solidula wird umgangssprachlich oft als Drechselschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6083 
AphiaID:
215317 
Wissenschaftlich:
Pupa solidula 
Umgangssprachlich:
Drechselschnecke 
Englisch:
Solid Pupa 
Kategorie:
Kopfschildschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Not assigned (Ordnung) > Acteonidae (Familie) > Pupa (Gattung) > solidula (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Indischer Ozean, Madagaskar, Neukaledonien, Rotes Meer, Vietnam 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
1,0 cm - 3.5 cm 
Temperatur:
0°C - 25°C 
Futter:
Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Pupa affinis
  • Pupa alveola
  • Pupa coccinata
  • Pupa niecaensis
  • Pupa nitidula
  • Pupa pascuana
  • Pupa pudica
  • Pupa sekii
  • Pupa sinica
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-03 13:47:41 

Haltungsinformationen

Pupa solidula (Linnaeus, 1758)

Pupa solidula gehört zur Familie Acteonidae,den Drechselschnecken.Das Gehäuse ist ei- bis spindelförmig mit Operculum. Die Schale ist gekennzeichent durch ein spiralförmiges Muster aus schwarzen Flecken. Pupa solidula ist eine sehr kleine Schnecke, die in sandigem Böden lebt und sich von Borstenwürmern ernährt.

Schnecken der Familie Acteonidae gehören zu den primitivsten Opisthobranchs und haben ein sehr "schneckenähnliches" Aussehen mit einer stark verkalkten Schale, einem Operculum und einem relativ kleinen, farblosen Tier.

Der Kofschild überlappt die Vorderseite der Schale , die die Mantelhöhle vor dem Verstopfen mit Sand schützt. Trotz ihres "primitiven" Körperaufbaus sind diese Schnecken hochspezialisiert und ernähren sich von Borstenwürmern.

Ähnlich im Aussehen sind Pupa strigosa (Gould, 1859) und Japonacteon suturalis (A.Adams, 1855) und Pupa coccinata (Reeve, 1842a).

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pupa solidula

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pupa solidula