Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Hippichthys cyanospilos Blauflecken-Seenadel

Hippichthys cyanospilos wird umgangssprachlich oft als Blauflecken-Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5262 
Wissenschaftlich:
Hippichthys cyanospilos 
Umgangssprachlich:
Blauflecken-Seenadel 
Englisch:
Blue-spotted pipefish 
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Hippichthys (Gattung) > cyanospilos (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1854 
Vorkommen:
Australien, Fidschi, Golf von Oman / Oman, Indonesien, Indopazifik, Iran, Japan, Kambodscha, Kenia, Madagaskar, Malaysia, Mikronesien, Mosambik, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Süd-Afrika, Taiwan, Tansania, Thailand, Vietnam 
Größe:
7 cm - 16 cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-04-14 18:47:41 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1854)

Auf Bali wurde Heinz Mahler mit seiner Unterwasserkamera vielfach fündig und hat dem Meerwasser-Lexikon diverse Tiere beigesteuert, diesmal eine kleine Seenadel.

Seenadeln und Seepferdchen sollten am besten in einem Artenbecken gehalten werde, damit schnellere Schwimmer und Fresser ihnen nicht das lebensnotwendige Futter streitig machen.

Adulte Seenadeln kommen in Flussmündungen und Mangrovenzonen vor.
Nach der Paarung erfolgt die Brutpflege durch das Männchen in einer Bruttasche, unter den Schwanz.

Folgende Synonyme sind bisher bekannt:
Doryichthys spaniaspis Jordan & Seale, 1907
Hippichthys cyanospilus (Bleeker, 1854) (misspelling)
Hippicthys cyanospilus (Bleeker, 1854) (misspelling)
Parasyngnathus wardi Whitley, 1948
Syngnathus cyanospilos Bleeker, 1854
Syngnathus cyanospilus Bleeker, 1854 (misspelling)
Syngnathus kuhlii Kaup, 1856
Syngnathus mossambicus Peters, 1855
Syngnathus wardi (Whitley, 1948)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippichthys cyanospilos

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippichthys cyanospilos