Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Parascorpaena aurita Drachenkopf

Parascorpaena aurita wird umgangssprachlich oft als Drachenkopf bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5255 
AphiaID:
218065 
Wissenschaftlich:
Parascorpaena aurita 
Umgangssprachlich:
Drachenkopf 
Englisch:
Byno Scorpionfish, Golden Scorpionfish 
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Scorpaenidae (Familie) > Parascorpaena (Gattung) > aurita (Art) 
Erstbestimmung:
(Rüppell, ), 1838 
Vorkommen:
Australien, Bali, Brunei Darussalam, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Eritrea, Flores, Great Barrier Riff, Indonesien, Indopazifik, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kenia, Korea, Lombok, Madagaskar, Malaysia, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Spratly-Inseln, Sudan, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Vietnam 
Meerestiefe:
3 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 4.5cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Fischbrut, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-05 07:21:20 

Haltungsinformationen

(Rüppell, 1838)

Er kommt in flachen Küstenlagunen, großen Gezeitenpools oder Flussmündungen vor, auch in Riffen mit sandigen Böden oder mit großen Mengen an Korallenbruch.
Skorpionsfische sind schlechte Schwimmer und ernähren sich räuberisch, sie erjagen ihre Beutetiere nicht aktiv, sondern warten gut getarnt auf sie.
Ihre Beute wird dann durch ein blitzschnelles Aufreißen des Mauls eingesogen.

Erreicht nur 4,5 cm

Synonyme:
Parascorpaena bynoensis (Richardson, 1845)
Scorpaena aurita Rüppell, 1838
Scorpaena bellicosa Castelnau, 1875
Scorpaena burra Richardson, 1842
Scorpaena bynoensis Richardson, 1845
Scorpaena stokesii Richardson, 1846
Sebastapistes bynoensis (Richardson, 1845)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parascorpaena aurita

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parascorpaena aurita