Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Gonactinia prolifera Anemone

Gonactinia prolifera wird umgangssprachlich oft als Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Dirk Schories, Deutschland

copyright Prof. Dr. Dirk Schories


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Dirk Schories, Deutschland Please visit www.guiamarina.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5129 
AphiaID:
100912 
Wissenschaftlich:
Gonactinia prolifera 
Umgangssprachlich:
Anemone 
Englisch:
Storey Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Gonactiniidae (Familie) > Gonactinia (Gattung) > prolifera (Art) 
Erstbestimmung:
(Sars, ), 1835 
Vorkommen:
Britische Inseln, China, Europäische Gewässer, Neuseeland, Nordsee, Skandinavien, USA 
Größe:
0.5 cm - 1.6 cm 
Temperatur:
0°C - 20°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-02-24 14:28:37 

Haltungsinformationen

(Sars, 1835)


Prof. Dr. Dirk Schories hat uns die Bilder der Anemone freundlicher Weise zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.

Gonactinia prolifera wird auf felsigen und biogenen Substraten wie Muscheln, Schnecken Rohren, Algen, usw. gefunden.

Diese Art ist in der Lage sich durch Longitudinalfission = asexuell und auch sexuell = geschlechtlich zu vermehren (protandrischer Hermaphrodit)

Die recht kleine Anemone ist in Tiefen von 1 bis 100 Metern zuhause.
Es wurde mehrfach beobachtet, dass das Tier sich vom Untergrund lösen kann, wenn es gestört wird.
Die Anemone ist in der Lage, sich durch aktives Kriechen und Schwimmen mit ihren beweglichen Tentakeln fortzubewegen.

Färbung: durchsichtig weiß oder pink.

Interessant ist, dass die Anemone einen zweiten Tentakelring ausbilden kann, dies ist auf dem Foto von Dirk Schories besonders gut zu erkennen.

Weiterführende Links

  1. Actniaria by Karen & Nadya Sanamyan (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Prof. Dr. Dirk Schories
1
copyright Prof. Dr. Dirk Schories
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!