Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Riff-Fische-des-Korallendreiecks

Necora puber Samtkrabbe

Necora puber wird umgangssprachlich oft als Samtkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5081 
AphiaID:
107398 
Wissenschaftlich:
Necora puber 
Umgangssprachlich:
Samtkrabbe 
Englisch:
Velvet Swimcrab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Polybiidae (Familie) > Necora (Gattung) > puber (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1767 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Isle of Man, Nord-Afrika, Nordsee, Portugal, Spanien, Straße von Gibralta, West-Afrika 
Größe:
10 cm - 15 cm 
Temperatur:
°C - 20°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Detritus, Debris (totes organisches Material), Krabben, Krebse, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-30 19:44:15 

Haltungsinformationen

Linnaeus, 1767

Die Samtkrabbe kommt laut sealifebase nur an wenigen Orten vor: Deutschlang, Britische Inseln und Spanien im Ostatlantik bzw. der Nordsee vor, Worms allerdings erweitert das Verbreitungsgebiet auf die europäischen Küsten, dem Mittelmeer und Westafrika.

Das besonders auffällige Erkennungszeichen dieser Krabbe sind leuchtend rote Augen, die aber auf dem Bild so nicht zu erkennen sind. Der Körper der Krabbe ist mit einer kurzen Behaarung bewachsen, das Tier hält sich im Meer in einem Tiefenbereich von 0 bis 50 Meter auf.

Der Samtkrabbe ist eine sich schnell bewegenden und sehr aggressive Art, die mit ihren Scheren recht schmerzhaft kneifen kann, also bitte Vorsicht im Umgang mit dem Tier walten lassen.

Die adulte Tiere ernähren sich von braunem Seetang, Muscheln und verschiedenen Krebstieren, während juvenile Krabben sich hauptsächlich von kleinen Krustentieren wie kleine Krebsen und Muscheln ernähren.

Eiertragende Weibchen kann man das ganze Jahre über um die Britischen Inseln (Großbritannien) antreffen.
In einigen Teilen Europas wird dieser Krabbe sogar kommerziell nachgestellt.

Unsere Empfehlung: für Gesellschafts-Riffaquarien wegen ihrer Agessivität nicht geeignet, die Tiere aber bitte nicht töten sondern in ein Filter- oder Artenbecken überführen.

Folgende Synonyme sind bekannt:
Cancer puber Linnaeus, 1767
Cancer velutinus Pennant, 1777 (synonym)
Liocarcinus puber Manning & Holthuis, 1981 (synonym)
Macropipus puber (Linnaeus, 1767)
Polybius (Necora) puber (Linnaeus, 1767)
Portunus puber (Linnaeus)

Bilder

Laich


Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Necora puber

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Necora puber