Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Aqua Medic

Chimaera monstrosa Seekatze

Chimaera monstrosa wird umgangssprachlich oft als Seekatze bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
5066 
AphiaID:
105824 
Wissenschaftlich:
Chimaera monstrosa 
Umgangssprachlich:
Seekatze 
Englisch:
Rabbit Fish 
Kategorie:
Diverse Fische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Holocephali (Klasse) > Chimaeriformes (Ordnung) > Chimaeridae (Familie) > Chimaera (Gattung) > monstrosa (Art) 
Erstbestimmung:
Linnaeus, 1758 
Vorkommen:
Algerien, Azoren, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Färöer-Inseln, Island, Isle of Man, Kanarische Inseln, Marokko, Nord-Afrika, Nordsee, Ost-Atlantik, Ostsee, Portugal, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta 
Größe:
bis zu 150cm 
Temperatur:
2°C - 23°C 
Futter:
Fangschreckenkrebse (Stomatopoden), Felsgarnelen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krill (Euphausiidae), Meerasseln (Isopoden), Muscheln (Mollusken), Ruderfußkrebse (Copepoden), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seesterne, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Chimaera argiloba
  • Chimaera bahamaensis
  • Chimaera cubana
  • Chimaera fulva
  • Chimaera jordani
  • Chimaera lignaria
  • Chimaera macrospina
  • Chimaera notafricana
  • Chimaera obscura
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-25 22:20:52 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Chimaera monstrosa besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Chimaera monstrosa bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Chimaera monstrosa aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Linnaeus, 1758

Die Seekatze ist laut IUCN Rote Liste eine zunehmend gefährdete Tiefwasserart, die häufig von Krabbenfischern als Beifang angelandet wird.

Der Name Chimaera, zu Deutsch Chimäre, stammt aus der griechischen Sagengeschichte und bezeichnet ein Mischwesen, dass in diesem Fall, ein Wesen mit katzenähnlichen Augen, Nagetierzähnen und einem nach Drachenart lang auslaufenden Schwanz darstellt.

Achtung: Taucher und Fischer sollten im Umgang mit dem Tier eine besondere Umsicht walten lassen, da das Tier an seiner Rückenflosse einen scharfen und leicht giftigen Stachel besitzt, mit dem es tiefe und schmerzhafte Wunden verursachen kann.
Männchen und Weibchen unterscheiden sich an einem Stirnfortsatz am Vorderkopf des männlichen Tiers, der vermutlich die Funktion hat, dass Weibchen bei der Paarung zu fixieren.

Das Tier kommt in einem variablen Tiefenbereich von 40 bis 1000 Metern vor und ernährt sich von benthischen Tieren.

Synonyme:
Chimaera arctica Gistel, 1848
Chimaera argentea Ascanius, 1772
Chimaera borealis Shaw, 1804
Chimaera cristata Faber, 1829
Chimaera dubia Osório, 1909
Chimaera mediterranea Risso, 1826

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chimaera monstrosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chimaera monstrosa