Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cypselurus oligolepis Fliegender Fisch

Cypselurus oligolepis wird umgangssprachlich oft als Fliegender Fisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

copyright Johnny Jensen, Dänemark

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5043 
AphiaID:
217867 
Wissenschaftlich:
Cypselurus oligolepis 
Umgangssprachlich:
Fliegender Fisch 
Englisch:
Largescale Flyingfish 
Kategorie:
Fliegende Fische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Beloniformes (Ordnung) > Exocoetidae (Familie) > Cypselurus (Gattung) > oligolepis (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1865 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, China, Golf von Oman / Oman, Indien, Indonesien, Ost-Afrika, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Somalia, Taiwan, Thailand, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 27.7cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Fischbrut, Kleine Fische, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Cypselurus angusticeps
  • Cypselurus callopterus
  • Cypselurus comatus
  • Cypselurus hexazona
  • Cypselurus hiraii
  • Cypselurus longibarbus
  • Cypselurus naresii
  • Cypselurus opisthopus
  • Cypselurus poecilopterus
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-18 22:08:58 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1865)

Cypselurus oligolepis ist ein in tropischen Meeren wandernder Fisch, der dicht unter der Wasseroberfläche schwimmt.
Forscher vermuten, dass Fliegende Fische ihr eigentliches Element, das Meer, verlassen, um Fressfeinden durch einen Sprung zu entgehen.

Unter optimalen Bedingungen können Fliegende Fische eine Sprunghöhe von 5 Metern, eine Fluggeschwindigkeit von ca. 70 Kilometer pro Stunde und eine Strecke von bis zu 400 Metern erreichen.

Segler machen öfters Bekanntschaft mit fliegenden Fischen, die ihnen bei ihrem Sprung direkt an Bord springen.

Synonyme:
Cyselorus oligolepis (Bleeker, 1865) (misspelling)
Cyselurus oligolepis (Bleeker, 1865) (misspelling)
Exocoetus apus Valenciennes, 1847
Exocoetus brachysoma Bleeker, 1865
Exocoetus neglectus Bleeker, 1865
Exocoetus oligolepis Bleeker, 1865

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cypselurus oligolepis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cypselurus oligolepis