Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Boreogadus saida Polardorsch

Boreogadus saida wird umgangssprachlich oft als Polardorsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Rudolf Svensen, Norwegen

copyright Rudolf Svensen, Norwegen


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rudolf Svensen, Norwegen

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5035 
AphiaID:
126433 
Wissenschaftlich:
Boreogadus saida 
Umgangssprachlich:
Polardorsch 
Englisch:
Boreogadus Saida 
Kategorie:
Dorsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Gadiformes (Ordnung) > Gadidae (Familie) > Boreogadus (Gattung) > saida (Art) 
Erstbestimmung:
(Lepechin, ), 1774 
Vorkommen:
Arktik (Nordpolarmeer), Barentssee, Beringmeer, Grönland (Kalaallit Nunaat), Island, Kanada, Nord-Atlantik, Russland, Skandinavien 
Meerestiefe:
0 - 1383 Meter 
Größe:
25 cm - 40 cm 
Temperatur:
~ -4°C 
Futter:
Fischbrut, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Muschelkrebse (Ostrakoden), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-01 17:49:46 

Haltungsinformationen

(Lepechin, 1774)

Der Polardorsch lebt in sehr kalten arktischen Gewässern, hierbei orientiert sich der Dorsch aber an den küstennahen Zonen.

Man findet diese Tiere bis in recht große Tiefen von über 1300 Meter.
In der Beaufortsee kann der Dorsch auch in Brackwasserbereichen, Lagunen und sogar in frischem Süßwasser von Flussmündungen gefunden werden.

Boreogadus saida ernährt sich überwiegend von Ostrakoden, Flohkrebsen, Copepoden und Fischen.

Synonyme:
Boreogadus polaris (Sabine, 1824)
Gadus agilis Reinhardt, 1837
Gadus fabricii Richardson, 1836
Gadus saida Lepechin, 1774 (basionym)
Merlangus polaris Sabine, 1824
Pollachius polaris (Sabine, 1824)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Rudolf Svensen, Norwegen
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!