Anzeige
Fauna Marin GmbH Amino Organic Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Coral Clean Korallen-Zucht

Ophidion barbatum Bartmännchen

Ophidion barbatum wird umgangssprachlich oft als Bartmännchen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

copyright David Luquet, Frankreich

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers David Luquet, Frankreich Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4966 
AphiaID:
126675 
Wissenschaftlich:
Ophidion barbatum 
Umgangssprachlich:
Bartmännchen 
Englisch:
Snake Blenny 
Kategorie:
Bartmännchen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Ophidiiformes (Ordnung) > Ophidiidae (Familie) > Ophidion (Gattung) > barbatum (Art) 
Erstbestimmung:
Linnaeus, 1758 
Vorkommen:
Ägäis (Mittelmeer), Ägypten, Algerien, Benin, Britische Inseln, Elfenbeinküste, Europäische Gewässer, Gabun, Gambia, Golf von Guinea, Isle of Man, Israel, Kamerun, Kapverdische Inseln, Madeira, Marokko, Mittelmeer, Nigeria, Nord-Afrika, Ost-Atlantik, Portugal, São Tomé und Principé, Senegal, Sierra Leone, Spanien, Straße von Gibralta, Togo, Tunesien, West Sahara 
Meerestiefe:
10 - 1456 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
9°C - 19°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Ophidion antipholus
  • Ophidion asiro
  • Ophidion dromio
  • Ophidion exul
  • Ophidion fulvum
  • Ophidion galeoides
  • Ophidion genyopus
  • Ophidion grayi
  • Ophidion guianense
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-18 17:54:54 

Haltungsinformationen

Linnaeus, 1758

Das Bartmännchen ist ein ehr selten vorkommenden, bodenlebender Fisch, der sandige und schlammige Böden im Meer aufsucht, da er sich bei Gefahr blitzschnell rückwärts in den weichen Untergrund eingräbt.

Nachtaktiv!

Färbung: graubeiger Farbton mit einem silberfarbenen Schimmer.

Das Tier kann leicht mit dem Rotflossen-Bartmännchen (Parophidion vassali) oder dem Gelbsaum-Bartmännchen ( Ophidion rochei) verwechselt werden.

Synonyme:
Ophidion barbatus Linnaeus, 1758
Ophidion congrus Gronow, 1854
Ophidion maculatum Rafinesque, 1810
Ophidium barbatum Linnaeus, 1758 (misspelling)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ophidion barbatum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ophidion barbatum