Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Spinachia spinachia Seestichling

Spinachia spinachia wird umgangssprachlich oft als Seestichling bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4944 
AphiaID:
126508 
Wissenschaftlich:
Spinachia spinachia 
Umgangssprachlich:
Seestichling 
Englisch:
Sea Stickleback 
Kategorie:
Seestichlinge 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Gasterosteiformes (Ordnung) > Gasterosteidae (Familie) > Spinachia (Gattung) > spinachia (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Isle of Man, Nord-Atlantik, Ost-Atlantik, Russland, Skandinavien, Spanien 
Größe:
bis zu 22cm 
Temperatur:
2°C - 19°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Meerasseln (Isopoden), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-05 19:38:52 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Die Bilder des Seestichlings stammen von Rudolf und Erling Svensen aus Norwegen und von Johnny Jensen aus Dänemark!

Erwachsene Stichlinge leben als Einzelgänger oder paarweise in Unkrautzonen und flachen Küstengebiete, wo sie sich von kleinen Wirbellosen ernähren.
Wie bei den Süßwasserstichlingen auch, bauen die Männchen ein Nest aus Algen und verschiedenem Baumaterial, das sie mit einem Klebstoff aus ihren Nieren zu einen Nest fertigen.

Laichzeit: Mai bis Juni. Die Weibchen legen 150-200 Eier in das Nest und sterben oft kurz danach.
Die Männchen pflegen und verteidigen das Nest.

Der Nachwuchs wiederum ist dann im kommenden Jahr ebenfalls geschlechtsreif.

Es ist sicherlich sehr interessant, das Balz- und Brutverhalten des Meeresstichlings in einem separaten Becken zu studieren, eine Fütterung mit verschiedenem Lebendfutter sollte relativ leicht sein.

Synonyme:
Gasterosteus spinachia Linnaeus, 1758 (synonym)
Spinachia vulgaris Fleming, 1828

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Spinachia spinachia

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Spinachia spinachia