Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Gymnocanthus tricuspis Seeskorpion

Gymnocanthus tricuspis wird umgangssprachlich oft als Seeskorpion bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anders Salesjö, Schweden

copyright Anders Salesjö, Schweden


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anders Salesjö, Schweden . Please visit www.salesjo.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4942 
AphiaID:
127198 
Wissenschaftlich:
Gymnocanthus tricuspis 
Umgangssprachlich:
Seeskorpion 
Englisch:
Arctic Staghorn Sculpin 
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Cottidae (Familie) > Gymnocanthus (Gattung) > tricuspis (Art) 
Erstbestimmung:
(Reinhardt, ), 1830 
Vorkommen:
Alaska, Arktik (Nordpolarmeer), Barentssee, Grönland (Kalaallit Nunaat), Island, Kanada, Russland, Skandinavien, Spitzbergen (Svalbard), USA 
Meerestiefe:
0 - 556 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
-2°C - 13°C 
Futter:
Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Seescheiden (Ascidiacea), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Gymnocanthus detrisus
  • Gymnocanthus galeatus
  • Gymnocanthus herzensteini
  • Gymnocanthus intermedius
  • Gymnocanthus pistilliger
  • Gymnocanthus vandesandei
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-01 17:42:21 

Haltungsinformationen

(Reinhardt, 1830)

Rudolf Svensen aus Norgwegen hat uns das Bild des Seeskorpions zukommen lassen, der Fisch ist ein absoluter Kaltwasserfisch, der für tropische Meeresaquarien ausscheidet.

Er bewohnt Höhlen in Sandböden und in Sand-Lehm-Böden, von wo aus er nach seinen benthisch lebenden Futtertieren, vorwiegend Invertebraten, Krustentiere und kleinen Fischen nachstellt.

Bekannte Fehlidentifikationen:
Cottus tricuspis Reinhardt, 1830
Gymnacanthus tricuspis (Reinhardt, 1830) (misspelling)
Gymnocanthus triscuspis (Reinhardt, 1832) (spelling variation)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Anders Salesjö, Schweden
1
copyright Anders Salesjö, Schweden
1
copyright Anders Salesjö, Schweden
1
copyright Anders Salesjö, Schweden
1
copyright Rudolf Svensen, Norwegen
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!