Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Matanui profundum Tiefseeschleimfisch

Matanui profundum wird umgangssprachlich oft als Tiefseeschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

copyright Kendall Clements

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4893 
AphiaID:
475058 
Wissenschaftlich:
Matanui profundum 
Umgangssprachlich:
Tiefseeschleimfisch 
Englisch:
Deepwater Triplefin 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Tripterygiidae (Familie) > Matanui (Gattung) > profundum (Art) 
Erstbestimmung:
(Fricke & Roberts, ), 1994 
Vorkommen:
Neuseeland 
Größe:
bis zu 9.4cm 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-12-18 22:09:10 

Haltungsinformationen

(Fricke & Roberts, 1994)


Matanui profundum, ein Tiefseeschleimfisch, kommt endemisch im unteren Riffbereich und oberen Riffabhängen rund um das Festland Neuseelands vor.

Dieser Schleimfisch hat seine ökologische Nische in einer Tiefe von ca. 100 Meter bis 500 Meter Tiefe gefunden, wo er seine Nahrung, ungestört von anderen Nahrungskonkurrenten, jagt.

Auch dieses Bild hat uns Kendall Clements, Universität von Auckland, Neuseeland zur Nutzung freigegeben.

Synonym:
Forsterygion profundum Fricke & Roberts, 1994

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Matanui profundum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Matanui profundum