Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com

Maurolicus muelleri Lachshering

Maurolicus muelleri wird umgangssprachlich oft als Lachshering bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet.



Steckbrief

lexID:
4798 
Wissenschaftlich:
Maurolicus muelleri 
Umgangssprachlich:
Lachshering 
Englisch:
Silvery lightfish 
Kategorie:
Diverse Fische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Stomiiformes (Ordnung) > Sternoptychidae (Familie) > Maurolicus (Gattung) > muelleri (Art) 
Erstbestimmung:
(Gmelin, ), 1789 
Vorkommen:
Angola, Australien, Azoren, Britische Inseln, Chile, Europäische Gewässer, Golf von Mexiko, Grönland (Kalaallit Nunaat), Hawaii, Indonesien, Island, Isle of Man, Kanada, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Karibik, Kongo, Korea, Kuba, Madeira, Marokko, Mittelmeer, Namibia, Neuseeland, Nord-Afrika, Ost-Atlantik, Portugal, Seychellen, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Süd-Afrika, Süd-Pazifik, Taiwan, Uruguay, USA, West-Atlantik , West-Pazifik 
Größe:
4 cm - 8 cm 
Temperatur:
5°C - 10°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Muschelkrebse (Ostrakoden), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Maurolicus amethystinopunctatus
  • Maurolicus australis
  • Maurolicus breviculus
  • Maurolicus imperatorius
  • Maurolicus inventionis
  • Maurolicus japonicus
  • Maurolicus javanicus
  • Maurolicus kornilovorum
  • Maurolicus mucronatus
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-11-01 20:33:02 

Haltungsinformationen

(Gmelin, 1789)

Der Name "Lachshering" scheint doch ein wenig verwirrend zu sein, denn er ist weder ein Hering (Clupeidae) noch ein lachsartiger Fisch (Salmonidae),
sondern ein Tiefseefisch aus der Familie der Tiefsee-Beilfische (Sternoptychidae).

Dieser kleine Beilfisch kommt in Tiefen von 300 bis immerhin 1524 Meter, eine Tiefe die ein Taucher nicht erreichen kann, wohl aber Wale, Tintenfische und Meeresschildkröten.
Wie diese Tiere mit dem dort herrschenden Druck zurechtkommen, ist ein Wunder der Natur.

Brotula galatheae heißt der "tiefste Fisch", der jemals gefangen wurde (8000 Meter Tiefe).
Wollte man ihn aus dieser Tiefe an die Oberfläche ziehen, würde er zerplatzen, denn normalerweise lebt er bei einem Druck, der 800 mal so groß ist wie an Land.
Quelle Planet Wissen.de.

Maurolicus muelleri gehört sicherlich zu den selten gesichteten Meeresfischen, was an der Wassertiefe liegen wird.

Bekannte Synonyme:
Argentina pennanti Walbaum, 1792
Maurolicus mülleri (Gmelin, 1789) (misspelling)
Maurolicus pennanti (Walbaum, 1792) (synonym)
Mauroluccius mulleri (Gmelin, 1789) (misspelling)
Salmo muelleri Gmelin, 1789
Scopelus borealis Nilsson, 1832
Scopelus humboldtii Yarrel, 1836
Scopelus maurolici Valenciennes, 1850

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Maurolicus muelleri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Maurolicus muelleri