Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Labyrinthulaceae Netzschleimpilz

Labyrinthulaceae wird umgangssprachlich oft als Netzschleimpilz bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4790 
Wissenschaftlich:
Labyrinthulaceae 
Umgangssprachlich:
Netzschleimpilz 
Englisch:
Labyrinthulaceae 
Kategorie:
Sonstiges 
Stammbaum:
Chromista (Reich) > Bigyra (Stamm) > Labyrinthulea (Klasse) > Labyrinthulida (Ordnung) > Labyrinthulaceae (Familie) > Labyrinthulaceae (Gattung) > (Art) 
Temperatur:
°C - 27°C 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-10-29 12:09:34 

Haltungsinformationen

Eingestellt von: lionart mit folgender Anmerkung: Bin ich eine Rippenqualle? Welche? Wenn nicht: was bin ich sonst?

ID gelang über matalino: Hallo,
In der aktuelen Koralle ist etwas sehr änliches abgebildet(Seite66) und zwar als Labyrinthula (Netzschleimpilz). Habe ich aber in natura noch nie gesehen.


Netzschleimpilze (Labyrinthulomycetes) bilden ein Taxon innerhalb der Stramenopilen und sind somit näher mit Braunalgen, Goldalgen und Kieselalgen verwandt als mit den Echten Pilzen. Sie leben vorwiegend im Meer, einige Arten findet man aber auch im Süßwasser. Die bekannten Arten parasitieren an verschiedenen Algen, z.B. Seegras, Meersalat oder auch Riesentang lat. Macrocystis pyrifera.

Die Thraustochytriacae beinhalten mehrere Gattungen ohne Augenfleck der Zoosporen:

Labyrinthulaceae
Labyrinthula
Thraustochytriacae
Althornia
Aplanochytrium
Elnia
Japonochytrium
Schizochytrium
Thraustochytrium
Ulkenia

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (de)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Labyrinthulaceae

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Labyrinthulaceae