Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Notoclinops yaldwyni Dreiflossen-Spitzkopfschleimfisch

Notoclinops yaldwyni wird umgangssprachlich oft als Dreiflossen-Spitzkopfschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
4752 
AphiaID:
281779 
Wissenschaftlich:
Notoclinops yaldwyni 
Umgangssprachlich:
Dreiflossen-Spitzkopfschleimfisch 
Englisch:
Yaldwyn's Triplefin 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Tripterygiidae (Familie) > Notoclinops (Gattung) > yaldwyni (Art) 
Erstbestimmung:
Hardy, 1987 
Vorkommen:
Neuseeland, Süd-Pazifik 
Größe:
bis zu 5.2cm 
Temperatur:
9°C - 22°C 
Futter:
Algen, Invertebraten (Wirbellose) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-10-17 16:18:49 

Haltungsinformationen

Hardy, 1987

Neuseeland ist ein Inselstaat im südlichen Pazifik und besteht hauptsächlich aus einer nördlichen und einer südlichen Insel, die ein voneinander abweichendes Klima haben.

Die Wassertemperatur der Nordinsel liegt über das Jahr gesehen zwischen 13° bis 20° Celsius, um die Südinsel werden nur 11° bis 14° Celsius erreicht.

Folglich wäre dieser Schleimfisch für ein klassisches Riffaquarium wegen der benötigten kühleren Wassertemperatur weniger gut geeignet.

Notoclinops yaldwyni tritt in Fels-Pools und subtidalen, steinigen Bereichen auf, wobei er doch an exponierten Standorten, in der Regel in der Nähe von dunklen Überhängen und Felsmauern gefunden.

Warum weichen Farbbeschreibungen von Tieren und ihren Bilder oft voneinander ab?

Meerwasser fundiert wie ein blauer Filter, der bestimmte Farbstrahlen selektiv absorbiert (rot ist ab einer Tiefe von 5m praktisch verschwunden, gelb ist bei 25m nicht mehr sichtbar).
Natürlich ist auch Ihre Farbwahrnehmung davon betroffen: So erscheint ein rot gefärbter Fisch auch einmal einheitlich dunkelbraun, während eine Begegnung mit einem gelben Spitzkopf-Schleimfisch in 30m Tiefe denselben hellbraun erscheinen lässt.
....
Ein Fisch, der aus großer Ferne beleuchtet oder im natürlichen Licht fotografiert wird, wird nicht die volle Farbenleuchtkraft aufweisen.
Dessen sollten Sie sich beim Betrachten der Fotos...bewusst sein.

Zitat aus Meeresfisch Patrick Louisy, Ausgabe 2002, 14 Seite.

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Notoclinops yaldwyni

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Notoclinops yaldwyni