Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Alticus anjouanae Kammzahnschleimfisch, Felsenhüpfer

Alticus anjouanae wird umgangssprachlich oft als Kammzahnschleimfisch, Felsenhüpfer bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4616 
Wissenschaftlich:
Alticus anjouanae 
Umgangssprachlich:
Kammzahnschleimfisch, Felsenhüpfer 
Englisch:
Alticus anjouanae 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Alticus (Gattung) > anjouanae (Art) 
Erstbestimmung:
(Fourmanoir, ), 1955 
Vorkommen:
Komoren, La Réunion, Mosambik, Seychellen 
Größe:
bis zu 7.6cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen, Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Futtergranulat, Invertebraten (Wirbellose), Lobstereier, Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-09-09 12:20:02 

Haltungsinformationen

Alticus anjouanae (Fourmanoir, 1955)

Kammzahnschleimfische haben keine Schwimmblase, sie müssen sich durch ständiges Wedeln mit der Schwanzflosse im freien Wasser halten.Von diesem Verhalten wurde der zweite deutsche Namen "Wippschwimmer" abgeleitet.

Alticus anjouanae kann sich auf Felsen,ausserhalb des Wassers einige Zeit aufhalten, da seine dicke Schleimhaut (siehe Name Schleimfisch) ihn vor Austrocknung und mechalischer Beschädigung durch raue Felsen gut schützt.

Zu Informationen über eine längere Haltung in Aquarien würden wir uns freuen.

Bild 1 zeigt ein Männchen, dass mit hochaufgrichter Rückenflosse sein typishes Immponiergehabe zeigt, Bild 2 zeigt ebenfalls ein männliches Tier, dass an der helmartigen Verdickung seines Kopfes zu erkennen ist.

Bekannte Synonyme:
Andamia anjouanae Fourmanoir, 1955
Damania anjouanae (Fourmanoir, 1955)

Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Blennioidei (Suborder) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Alticus (Genus) > Alticus anjouanae (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

abronia am 09.09.12#1
Ende der 80er/Anfang der 90er gab es einen zweiteiligen Artikel in der DATZ über die Haltung von Felsenspringern.
Aufgrund des Lebensraumes im Gezeitenbereich und der Ernährung als Aufwuchsfresser ist die erfolgreiche Haltung nuer mit viel Aufwand möglich:
Stichworte: Ebbe-Flut-Simulation, Wellenanlage/Kippeimer, Extrabecken zur Anzucht von Algensteinen.
Als ich noch im Handel gearbeitet habe, kamen solche Tiere mal bei einer Indonesien-Lieferung mit, sind aber aus den Quarantäne-Becken geflohen und irgendwo vertrocknet. Es reichen einige Algenpunkte und Kalkflecken und die laufen auf senkrechten Glasscheiben rauf und runter.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Alticus anjouanae

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Alticus anjouanae