Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Lepadogaster lepadogaster Blaufleckiger Ansauger, Napfschneckenbauch

Lepadogaster lepadogaster wird umgangssprachlich oft als Blaufleckiger Ansauger, Napfschneckenbauch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4567 
AphiaID:
126518 
Wissenschaftlich:
Lepadogaster lepadogaster 
Umgangssprachlich:
Blaufleckiger Ansauger, Napfschneckenbauch 
Englisch:
Cornish Sucker, Shore Clingfish 
Kategorie:
Schildbäuche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Gobiesociformes (Ordnung) > Gobiesocidae (Familie) > Lepadogaster (Gattung) > lepadogaster (Art) 
Erstbestimmung:
(Bonnaterre, ), 1788 
Vorkommen:
Algerien, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Isle of Man, Kanarische Inseln, Madeira, Mittelmeer, Nord-Afrika, Ost-Atlantik, Portugal, Russland, Schwarzes Meer, Senegal, Spanien, Tunesien, West-Afrika 
Meerestiefe:
1 - 5 Meter 
Größe:
6.5 cm - 8 cm 
Temperatur:
15°C - 22°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Lebendfutter, Lobstereier, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-09-17 08:47:28 

Haltungsinformationen

(Bonnaterre, 1788)

Dieser kleine Fisch ist auch unter den Namen Blaufleck-Schildbauch oder Strand-Schildbauch bekannt.
Sollte man sich die Gelegenheit haben, den Fisch einmal von oben betrachten zu können, so fallen am Kopf zwei große, blaue Augenflecken auf, die dem Tier ein größeres Aussehen verleihen sollen und Räuber durchaus auch mal verschrecken können.

Im Aquarium läßt sich der Schildbauch leicht halten, wenn man ihm einen felsigen bzw. steinigen Untergrund bietet und auf eine abwechslungsreiche Ernährung achtet.
Man sollte nur ein einzelnes Tier einsetzen.

In Bezug auf Salinität und Wasserqualität stellt der Schildbauch keine großen Ansprüche.

Auch kommt er mit einer stärkeren Wasserströmung gut zurecht, da er sich mit seiner Saugscheibe, die aus den Bauchflossen und Teilen der Brustflossen gebildet wird, gut an seinem Untergrund festhalten kann.

Synonyme:
Cyclopterus lepadogaster Bonnaterre, 1788
Cyclopterus lepadogaster Walbaum, 1792
Cyclopterus lepodogaster Bonnaterre, 1788 (synonym)
Lepadogaster acutus Canestrini, 1864
Lepadogaster adriatica Hankó, 1920-21
Lepadogaster balbis Risso, 1810
Lepadogaster biciliatus Risso, 1827
Lepadogaster brownii Risso, 1827
Lepadogaster ciliatus Risso, 1820
Lepadogaster gouanii Risso, 1810
Lepadogaster lepadogaster lepadogaster (Bonnaterre, 1788)
Lepadogaster natator Risso, 1820
Piecephalus adherens Rafinesque, 1810 (misspelling)
Piescephalus adherens Rafinesque, 1810

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Gobiesociformes (Order) > Gobiesocidae (Family) > Gobiesocinae (Subfamily) > Lepadogaster (Genus) > Lepadogaster lepadogaster (Species)

Bilder

Laich


Allgemein

2
2
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lepadogaster lepadogaster

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lepadogaster lepadogaster