Fauna Marin GmbHPreis AquaristikMasterfischMrutzek MeeresaquaristikAquafair

Chaetodipterus faber Atlantischer Spatenfisch

Chaetodipterus faber wird umgangssprachlich oft als Atlantischer Spatenfisch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 5000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
427 
Wissenschaftlich:
Chaetodipterus faber 
Umgangssprachlich:
Atlantischer Spatenfisch 
Englisch:
Atlantic spadefish 
Kategorie:
Fledermausfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Ephippidae (Familie) > Chaetodipterus (Gattung) > faber (Art) 
Erstbestimmung:
(Broussonet, 1782) 
Vorkommen:
Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Französisch-Guayana, Grenada, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Martinique, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Ost-Atlantik, Panama, Puerto Rico, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
3 - 35 Meter 
Größe:
85 cm - 90 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Hydrozoonpolypen, Korallen(polypen), Muscheln (Mollusken), Quallen, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Würmer (Polychaeten + Annelida) 
Aquarium:
~ 5000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-23 11:25:54 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Chaetodipterus faber sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Chaetodipterus faber interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Chaetodipterus faber bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Broussonet, 1782)

Diese Art spielt unseres Wissen für die
Heimaquaristik kaum eine Rolle.
Er kommt so gut wie nie gezielt in den Handel, kann aber wohl auch gezielt importiert werden.
Meist hält man diese Fische wegen ihrer ungewöhnlichen Form, und der Mutmaßung, dass sie Glasrosen und Mayano-Anemonen zum Fressen gerne haben. Da es mittlerweile ja viele andere Möglichkeiten gibt, sollte man sich so einen Fisch nicht antun, auch des Fisches zu Liebe nicht,denn der Fisch wird ca. 90 cm gross, was vor allem hoch heißt !!
Daher gebietet es sich keinesfalls, ihn in ein normales nur 60-100 cm hohes Becken zu stecken, auch dann nicht, wenn er noch klein ist.
Sie wachsen einfach auch sehr schnell...

Diese Art sollte wie viele "hoch und groß" werdende Fledermausfische für große Zoos und Schaubecken vorbehalten bleiben.
Sie haben im Riffaquarium nichts zu suchen.
Scheint wie die meisten Fledermausfische anfänglich empfindlich zu sein und neigt auch zu Pünktchenbefall.

Synonym:
Chaetodon faber Broussonet, 1782

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuroidei (Suborder) > Ephippidae (Family) > Chaetodipterus (Genus) > Chaetodipterus faber (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. Hippocampus Bildarchiv (de)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodipterus faber

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chaetodipterus faber