Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Myriapora truncata Trugkoralle, Hundskoralle

Myriapora truncata wird umgangssprachlich oft als Trugkoralle, Hundskoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen.


Profilbild Urheber Géry Parent, Frankreich

"Myriapora truncata (Pallas, 1766) 2" by Parent Géry - Own work. Licensed under Public Domain via Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Myriapora_truncata_(Pallas,_1766)_2.jpg#/m


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Géry Parent, Frankreich

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3873 
AphiaID:
111435 
Wissenschaftlich:
Myriapora truncata 
Umgangssprachlich:
Trugkoralle, Hundskoralle 
Englisch:
Myriapora Truncata 
Kategorie:
Moostierchen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Bryozoa (Stamm) > Gymnolaemata (Klasse) > Cheilostomatida (Ordnung) > Myriaporidae (Familie) > Myriapora (Gattung) > truncata (Art) 
Erstbestimmung:
(Pallas, ), 1766 
Vorkommen:
Mittelmeer, Ost-Atlantik 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
18°C - 25°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-10-19 09:01:29 

Haltungsinformationen

(Pallas, 1766)

Eingestellt zur ID von Goonie mit Hinweis auf Aufnahme vor Malta und selber identifiziert.

Myriapora truncata (Trugkoralle) ist ein Moostierchen (Bryozoa), das im gesamten Mittelmeer und in Teilen des angrenzenden östlichen Atlantik vorkommt.
Sie werden bis ca. 15 cm groß und leben an lichtarmen Stellen.

Moostierchen, auch Bryozoa oder Polyzoa genannt, sind vielzellige Tiere, die im Süss- und Meerwasser leben.
Aufgrund ihrer geringen (mikroskopischen) Größe sind Einzeltiere schwer auszumachen, ausgedehntere Kolonien sind aber leicht als flächige Struktur zu erkennen
Die ungeschlechtliche Fortpflanzung geschieht durch Knospen, ähnlich wie bei einer Pflanze.

Es sind ca. 5.000 rezente und ca. 16.000 fossile Arten von Moostierchen in Süß- und Meerwasser beschrieben.

Synonym:
Millepora truncata Pallas, 1766

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Bryozoa (Phylum) > Gymnolaemata (Class) > Cheilostomatida (Order) > Flustrina (Suborder) > Schizoporelloidea (Superfamily) > Myriaporidae (Family) > Myriapora (Genus) > Myriapora truncata (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!