Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Australophyllia wilsoni großpolypige Steinkoralle

Australophyllia wilsoni wird umgangssprachlich oft als großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber robertbaur

aufgenommen bei Ricordea Bay




Eingestellt von robertbaur.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3761 
AphiaID:
886935 
Wissenschaftlich:
Australophyllia wilsoni 
Umgangssprachlich:
großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Sinuous Cup Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Lobophylliidae (Familie) > Australophyllia (Gattung) > wilsoni (Art) 
Erstbestimmung:
(Veron, ), 1985 
Vorkommen:
Australien, Endemische Art, West-Australien 
Meerestiefe:
0 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-06-04 20:47:49 

Haltungsinformationen

Symphyllia wilsoni
Veron, 1985

Laut Reefbuilders neuer Name: Australophyllia wilsoni
https://reefbuilders.com/2016/02/04/australophyllia-is-the-new-home-of-symphyllia-wilsoni/

Symphyllia ist eine Korallenart, die auch heute noch regelmässig in den Handel kommt.
Sie ist gleich zu setzen mit anderen Hirnkorallen wie Favia oder Favites.
Sie benötigen Mittellichtzone, eine durchaus kräftige, am besten wechselnde Strömung, die niemals direkt auf das Tier gerichtet sein darf.

Auch sie lebt neben den Zooxanthellen vom Fang von Plankton, also kleinen verwertbaren Futterpartikeln.

Folgende Farben sind bekannt: diverse Farben gemischt, über grün, grau, lilafarben und braun.
Besondes schöne Farb-Varianten kosten entsprechend mehr.

Hinweis von Chrysokoll:
Symphyllia sind nach meinen Erfahrungen etwas sensibler als Lobophyllia sp., während Lobophyllia sp. etwas agressiver auf benachbarte Korallen reagieren kann.
Die Länge der Tentakeln kann individuell variieren, von Kolonie zu Kolonie, nicht von Polyp zu Polyp, und hängt auch von Standort ab (Strömung!).

Folgende Arten sind bekannt:
Symphyllia agaricia
Symphyllia erythraea
Symphyllia hassi
Symphyllia radians
Symphyllia recta
Symphyllia valenciennesii

Synonym: Symphyllia wilsoni Veron, 1985

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Lobophylliidae (Family) > Australophyllia (Genus) > Australophyllia wilsoni (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

aufgenommen bei Ricordea Bay
1
Symphyllia wilsoni (c) by De Jong Marinelife
1
Symphyllia wilsoni (c) by De Jong Marinelife
1
Symphyllia wilsoni (c) by De Jong Marinelife
1
1
Symphyllia wilsoni  (c) by Extremcorals 2011
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!